Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften am 14. Spieltag zu sagen hatten? bundesliga.de fasst es zusammen.

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart 3:0

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ich wusste, dass es ein Geduldsspiel wird, aber wir haben durch unser gutes Positionsspiel den Gegner schon in der ersten Halbzeit vor Aufgaben gestellt. Irgendwann kommt dann die Lücke. Dass Spieler von der Bank Spiele entscheiden können, ist unser Trumpf in dieser Saison. Das Torverhältnis ist gut, die Punkte sind gut, der Tabellenplatz ist gut. Schönen Sonntag!"

Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Heute ist sehr viel zusammengekommen. Wir haben über 70 Minuten sehr ordentlich verteidigt und hatten durch Mario Gomez eine große Möglichkeit. So viele Chancen kriegst du gegen solch einen Gegner nicht, da musst du effektiv sein. Nach den zwei verletzungsbedingten Wechseln in der ersten Halbzeit hatten wir am Ende wenig dagegenzusetzen. In der Schlussphase lief dann alles gegen uns."

>>> Alle Informationen zu #BMGVFB im Matchcenter

1. FSV Mainz 05 - Hannover 96 1:1

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Das war ein sehr emotionales Spiel über 100 Minuten heute. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr viel Druck entwickelt, waren drückend überlegen. Wir haben eine top Mentalität an den Tag gelegt und ich glaube, dass der Punkt dann auch hochverdient war."

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir müssen uns in den nächsten Wochen die gleichen Fragen gefallen lassen. Wir haben seit 19 Spielen auswärts nicht gewonnen.“

>>> Alle Informationen zu #M05H96 im Matchcenter

Christian Streich (SC Freiburg): "Ich bin sehr glücklich" © gettyimages / Christian Kaspar-Bartke

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt 1:0

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Ich bin sehr zufrieden. Die erste Halbzeit haben wir dominiert. In der zweiten Halbzeit müssen wir das zweite Tor machen, aber der letzte Pass ist nicht angekommen."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich würde die Niederlage als unverdient einstufen, denn wir haben mehr für das Spiel getan. Wir haben Pech gehabt mit der Schiedsrichter-Entscheidung, es war am Ende ein klarer Elfmeter. Ich ärgere mich sehr über diese Niederlage."

>>> Alle Informationen zu #BSCSGE im Matchcenter

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:2

Domenico Tedesco (FC Schalke 04): "Wir sind gut in die Partie gekommen, hatten guten Zugriff. Dann fiel das 0:1 aus dem Nichts. Wir hatten im ersten Durchgang mehr Ballbesitz und eine gute Zirkulation. Was fehlt, ist die Durchschlagskraft. In der zweiten Hälfte haben wir uns gut reingebissen, hatten nach dem 1:1 zehn gute Minuten. Beim 1:2 haben wir schlecht verteidigt, am Ende hat die Kraft gefehlt."

Lucien Favre (Borussia Dortmund): "Es war ein sehr schweres Spiel für uns, vor allem in der ersten Halbzeit. Schalke war sehr gut organisiert, wir hatten zu wenig Ballbesitz und keine klaren Torchancen. Was mir gefallen hat, ist, wie die Mannschaft nach dem 1:1 reagiert hat. Sie hat besser gespielt, die Ruhe behalten, hatte mehr Ballbesitz und mehr Torchancen. Wir haben am Ende verdient gewonnen."

>>> Alle Informationen zu #S04BVB im Matchcenter

SC Freiburg - RB Leipzig 3:0

Christian Streich (SC Freiburg): "Wir hatten eine günstige Spielentwicklung und wir waren sehr präsent in den Zweikämpfen. Deshalb haben wir das Spiel gewonnen. Ich bin sehr glücklich, denn ich kann auch die Tabelle lesen."

Ralf Rangnick (RB Leipzig): "Wir haben verdient verloren. Freiburg hat verdient gewonnen. Mit Ausnahme der ersten zehn Minuten haben wir nicht gut gespielt. Vor allem das Spiel gegen den Ball war schwach."

>>> Alle Informationen zu #SCFRBL im Matchcenter

FC Bayern München - 1. FC Nürnberg 3:0

Niko Kovac (FC Bayern München): "Wir haben über 90 Minuten so gut wie gar nichts zugelassen. Wir selbst hatten viele Möglichkeiten, dazu zweimal Aluminium. Mit der Leistung bin ich zufrieden. Wichtig war, dass wir endlich auch mal zu Null gespielt und eine Führung nicht abgegeben haben oder durch einen Gegentreffer unruhig geworden sind. Wir haben das konzentriert runtergespielt. Ich bin sehr zufrieden."

Michael Köllner (1. FC Nürnberg): "Ich gratuliere zum Heimsieg, ich gratuliere zu einer starken Leistung. Wir haben nicht unser Spiel auf den Platz gebracht, wie wir uns das vorgestellt haben, mit Mut, mit Entschlossenheit, mit einer gewissen Zweikampfwucht. Das 0:1 war schwer zu verkraften und dann tust du dich natürlich schwer, wenn eine Lawine nach der anderen auf dich rollt."

>>> Alle Informationen zu #FCBFCN im Matchcenter

Niko Kovac (FC Bayern München): "Ich bin sehr zufrieden" © gettyimages / Alex Grimm / Bongarts

Bayer 04 Leverkusen - FC Augsburg 1:0

Heiko Herrlich (Bayer 04 Leverkusen): "Wir mussten sehr geduldig bleiben. Wir hatten aber unsere Chancen, auch wenn es nicht viele waren. Lucas hat dann zum Glück sein erstes Saisontor gemacht, danach war es ein anderes Spiel. Am Ende war noch ein bisschen Zittern angesagt, am Ende geht der Sieg aber absolut in Ordnung."

Manuel Baum (FC Augsburg): "Man hat gesehen, dass wir das defensiv angehen wollten. Wir hatten in der ersten Hälfte das ein oder andere Problemchen und unsere Konter nicht gut ausgespielt. Am Ende haben wir den einen Fehler hinten zu viel gemacht und das Tor selbst nicht getroffen."

>>> Alle Informationen zu #B04FCA im Matchcenter

VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim 2:2

Bruno Labbadia (VfL Wolfsburg): "Meine Mannschaft hat es nach dem Nackenschlag des frühen Rückstands sehr gut gemacht. Das war beeindruckend. Die Tore waren dann sehr gut herausgespielt und verdient. Wir haben das Spiel nicht gewonnen, da wir nach der Halbzeit den letzten Punch nicht mehr gehabt haben. Man muss beiden Teams ein Kompliment machen, wie sie Fußball gespielt haben."

Julian Nagelsmann (TSG 1899 Hoffenheim): "Ich war mit den ersten 20 Minuten sehr zufrieden, da haben wir bewusst auf Ballbesitz verzichtet. Nach dem Ausgleich wurde Wolfsburg immer spielbestimmender. Nach der Pause haben wir dann einen fünften Stürmer gebracht und verdient ausgeglichen. Über die gesamten 90 Minuten waren wir in Phasen etwas gefährlicher, das Resultat geht am Ende aber weitgehend in Ordnung."

>>> Alle Informationen zu #WOBTSG im Matchcenter

SV Werder Bremen - Fortuna Düsseldorf 3:1

Florian Kohfeldt (SV Werder Bremen): "Der Sieg war sehr wichtig für uns, deshalb bin ich überglücklich. Unser Spiel war vor allem in der ersten Hälfte ganz gut, in der zweiten Halbzeit war es etwas wild. Wir haben aber als Mannschaft gut funktioniert."

Friedhelm Funkel (Fortuna Düsseldorf): "Wir bekommen Gegentore, die wir einfach nicht bekommen dürfen. Das zweite und dritte Gegentor sind Tore aus dem Nichts. Das darf nicht passieren. Solange wir solche individuellen Fehler machen, wird es unglaublich schwer. Ich vertraue aber dieser Mannschaft. Wir werden bis zur Winterpause noch den ein oder anderen Punkt holen."

>>> Alle Informationen zu #SVWF95 im Matchcenter