Köln - Es ist eine Geschichte, die Marwin Hitz wohl sein Leben lang immer wieder erzählen muss. Beim 2:2 gegen Bayer Leverkusen am 21. Februar gelang dem Torwart des FC Augsburg in der vierten Minute der Nachspielzeit der historische Treffer zum Ausgleich.

Der Schweizer ist damit der dritte Keeper in der 52-jährigen Bundesliga-Geschichte, dem aus dem Spiel heraus ein Tor gelang. Lediglich Jens Lehmann (1997) und Frank Rost (2002) hatten das vor ihm geschafft.

Hitz traf wie ein Mittelstürmer mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz. Dass es sein erstes Spiel nach über dreimonatiger Verletzungspause gewesen war, passte zu der verrückten Geschichte.

Der ganze Rummel danach war Hitz aber irgendwie unangenehm. "Feiern wäre erlaubt gewesen, aber ich habe den Abend mit meiner Familie verbracht", sagte Hitz am Tag danach entspannt.

Das Tor von Marwin Hitz im Video

Zurück zur Übersicht: Köpfe der Saison 2014/15