München - Bayern stolpert in Hoffenheim, Leverkusen und Dortmund kommen zu souveränen Heimsiegen. Hertha zerlegt harmlose Kölner und Huub Stevens feiert einen gelungenen Einstand. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Zahlen und Fakten rund um die Partien des 8. Spieltags.

ES GING ZUR SACHE: 37 Gelbe Karten gab es am 8. Spieltag und damit so viele wie in keiner Runde dieser Saison zuvor.

UND ES BLEIBT DABEI: Mit dem Bremer Arnautovic flog auch am 8. Spieltag ein Spieler vom Platz - eine Runde ohne Platzverweis erlebten die Fans 11/12 noch nicht.

HEIMSTARK: 35 Heimsiege gab es in dieser Saison bereits - so viele waren es nach acht Spieltagen letztmals zuvor in der Spielzeit 02/03.

JOKER STECHEN NICHT: Zum 2. Mal in dieser Saison gab es an diesem Spieltag kein Jokertor (zuvor am 2. Spieltag).

TEILEN IST OUT: Erst 13 Punkteteilungen erlebten die Fans in dieser Saison - weniger Unentschieden gab es zu diesem Zeitpunk erst zwei Mal, zuletzt in der Saison 74/75.

GELUNGENE RÜCKKEHR: Bei seinem ersten Engagement in Schalke war Stevens 1996 mit einer 0:3-Niederlage in Bremen gestartet - jetzt gab es gleich zum Start einen Sieg! Auch damals gelang der erste Sieg für Stevens gegen den HSV, allerdings erst im zweiten Spiel.

EFFEKTIV: Klaas-Jan Huntelaar traf mit zwei Torschüssen zwei Mal, erstmals schnürte er in einem Bundesliga-Auswärtsspiel einen Doppelpack.

KEINE BELOHNUNG: Der HSV wurde für sein über weite Strecken gutes Spiel nicht belohnt, 18 Torschüsse waren für die Hamburger ein neuer Saisonrekord (Schalke neun Torschüsse).

GERNE GEGEN BREMEN: Der Dreierpack von Mohammed Abdellaoue war der erste eines Hannoveraners seit dem 8. Dezember 2007 - damals war es Mike Hanke ebenfalls in einem Heimspiel gegen Bremen (96 gewann 4:3).

TORJÄGER:Claudio Pizarro hatte bei den letzten acht Bremer Toren immer die Füße im Spiel, traf dabei fünf Mal selbst und war drei weitere Male an der Entstehung beteiligt.

MINUSREKORD FÜR KÖLN: In den letzten zwei Auswärtsspielen hatte Köln jeweils vier Tore erzielt (4:1 in Leverkusen, 4:3 beim HSV) - diesmal gaben die Kölner gerade mal vier Torschüsse ab, das ist Saisonminusrekord für die Elf von Stale Solbakken.

TORSCHUSSARM: Mit insgesamt nur 16 Torschüssen war es das torschussärmste Spiel der Saison. Hertha zeigte sich eiskalt vor dem Tor, jeder vierte Schuss der Berliner war ein Treffer (bisher nur jeder zehnte).

PERFEKTES DEBÜT: Änis Ben-Hatira glänzte bei seinem Startelfdebüt für die Hertha mit zwei Torvorlagen, bereitete beide Lasogga-Treffer vor. In seinen zuvor 31 Bundesliga-Spielen hatte Ben-Hatira insgesamt nur zwei Tore vorbereitet!

WEITER SIEGLOS: Der FCA muss weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg warten - kein anderer Bundesliga-Aufsteiger hatte in seiner Premierensaison nach acht Spieltagen noch nicht gewonnen.

LEWANDOWSKI GLÄNZT: Dortmunds Robert Lewandowski war an elf Torschüssen beteiligt (sieben selbst abgegeben, vier aufgelegt) - Augsburg gab insgesamt nur zehn Torschüsse ab.

SIEG ERLAUFEN: Freiburg erlief sich den Sieg, hatte am Ende 126,5 Kilometer auf dem Konto - Gladbach nur 117,3.

SCHLECHTE CHANCENVERWERTUNG: Die Borussia kam nach der Pause auf 15:4 Torschüsse, nutzte aber auch gute Möglichkeiten nicht.

KAHNS REKORD GEKNACKT: Manuel Neuer ist nun in allen Wettbewerben seit 1018 Minuten ohne Gegentor - damit hat er den historischen Bayern-Rekord von Oliver Kahn überboten (1012 Minuten).

NEUER ENDLICH GEPRÜFT: Manuel Neuer bekam so viele Torschüsse auf sein Tor wie zuvor in keinem anderen Spiel (fünf). Der FC Bayern ließ 18 Torschüsse zu - so viele wie nie zuvor in dieser Saison.

SCHWACHER START: Der VfL Wolfsburg hat erstmals in seiner Bundesliga-Historie nach acht Spieltagen bereits fünf Niederlagen zu Buche stehen.

LAUFSTARKER CASTRO: Gonzalo Castro lief so viele wie kein anderer Spieler (12,5 km) und belohnte sich mit seinem ersten Bundesliga-Tor seit Februar diesen Jahres.

JUBILÄEN: Nürnberg teilte zum 250. Mal in der Bundesliga die Punkte. Das 2:1 war das 100. Auswärtstor in der Mainzer Bundesliga-Geschichte.

ZUM SCHLUSS SCHWACH: Mainz kassierte mit dem 3:3 sein sechstes Gegentor in der Schlussviertelstunde - Ligahöchstwert.