München - Die Bundesliga-Saison nimmt weiter Fahrt auf. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um die Partien des 4. Spieltags.

Torflaute: 21 Treffer fielen am 4. Spieltag - so wenige wie an keinem anderen Spieltag in dieser Saison.

Rekord: Raul gab gegen Mönchengladbach acht Torschüsse ab - für ihn ein neuer persönlicher Rekord in einem Bundesliga-Spiel. Der Spanier belohnte sich mit dem 1:0-Siegtreffer, gleichzeitig das 100. Tor in dieser Saison.

In Schalke nichts zu holen: Mönchengladbach ist in Schalke seit 1992 ohne Sieg - es bleibt vorerst dabei...

Jubiläumspleite: Mönchengladbach musste die 350. Auswärts-Niederlage seiner Bundesliga-Historie hinnehmen.

Starker Abdellaoue: Der Angreifer war im siebten Pflichtspiel von Hannover 96 dieser Saison an unglaublichen elf Treffern direkt beteiligt. Sechs Tore erzielte der Stürmer selbst, weitere fünf brachte er mit auf den Weg.

Rote Flut: Am 4. Spieltag gab es insgesamt drei Platzverweise und damit genauso viele wie an den ersten drei Spieltagen zusammen.

Premiere: Michal Kadlec und Mario Götze flogen erstmals in der Bundesliga vom Platz.

Jubiläum: Oliver Barth markierte beim Treffer zum 1:0 gegen Wolfsburg das 50. Heimtor dieser Saison.

Starke Keeper: Roman Weidenfeller wehrte sechs Torschüsse ab, Bernd Leno drei (zwei davon überragend nach der Pause) - die Torhüter sorgten für das erste torlose Spiel dieser Saison. Der 19-jährige Leno musste in seinen drei Bundesliga-Spielen noch kein einziges Mal hinter sich greifen.

Kein Cisse-Treffer: Dass der SC Freiburg drei Tore erzielte und Papiss Demba Cisse nicht unter den Torschützen zu finden war, das hatte es noch nie gegeben, seit der Senegalese Anfang 2010 in den Breisgau gekommen ist.

Schwache Abwehr: Der HSV kassierte erstmals an den ersten vier Spieltagen einer Saison 14 Gegentore.

Effektiv: Köln machte in Hamburg aus vier Torschüssen nach der Pause drei Tore, insgesamt reichten dem FC sieben Torschüsse für vier Tore.

Neuer Rekord: In ihren sieben Pflichtspielen in dieser Saison kassierten die Bayern nur ein Gegentor (in den letzten fünf kein einziges) - so gut waren die Münchner in der Defensive noch nie in eine Saison gestartet.

Treffsicher: Mario Gomez schnürte seinen neunten Dreierpack in der Bundesliga (davon sechs für den FC Bayern) - nur Gerd Müller (32 Dreierpacks), Klaus Fischer (zwölf), Manfred Burgsmüller und Jupp Heynckes (je zehn) trafen in mehr Spielen mindestens dreifach.

Bitter: Wie schon beim ersten Auswärtsspiel in Kaiserslautern kassierte Augsburg in der Schlussviertelstunde ein (entscheidendes) Gegentor - in der letzten Saison in der 2. Liga gab es in 34 Partien nur ein Gegentor in den letzten 15 Minuten.

Deja-vu: Wie im April mit St. Pauli verlor Holger Stanislawski auch jetzt mit Hoffenheim zu Hause gegen Bremen nach einer 1:0-Führung.

Späte Berliner: Drei der vier Saisontreffer erzielte Hertha nach der 82. Minute - gegen Stuttgart traf Raffael nach 86 Minuten.