München - bundesliga.de präsentiert wissenswerte Zahlen und Fakten rund um die Partien des 20. Spieltags.

TORE: Am 20. BL-Spieltag fielen 18 Tore in neun Partien, das sind im Schnitt 2,0 pro Spiel. Damit war es der torärmste Spieltag seit dem 24. Spieltag der Vorsaison, als nur 15 Treffer erzielt wurden. Der Gesamtschnitt in dieser Saison (544 Tore in 180 Partien) liegt bei 3,02 Toren pro Spiel. Einen höheren Schnitt gab es zuletzt in der Saison 1987/88, als pro Partie im Schnitt 3,14 Tore fielen.

REKORD: Mit zehn Auswärtssiegen in einer Saison stellt Borussia Dortmund einen neuen Vereinsrekord auf. Der BVB konnte zehn seiner elf Auswärtsspiele in dieser Saison gewinnen. Das schaffte noch nie ein Bundesliga-Team in seinen ersten elf Gastauftritten.

TORSCHÜTZEN: An der Spitze der Torjägerliste liegen weiterhin Freiburgs Papiss Demba Cisse und Bayerns Mario Gomez (beide 15 Treffer). Arturo Vidal erzielte sein 9. BL-Saisontor und ist damit der torgefährlichste Mittelfeldspieler vor Kagawa (8 Tore). St. Paulis Charles Takyi war der einzige Doppeltorschütze an diesem Spieltag. Takyi erzielte dabei sein erstes Bundesliga-Tor und seinen zweiten "Doppelpack" im deutschen Profifußball. Timmy Simons und Almog Cohen, das defensive Mittelfeldduo des "Clubs", erzielten jeweils ihren ersten Treffer in der Bundesliga. Miroslav Klose erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit über neun Monaten.

SCORER: An der Spitze der Scorerliste liegt nun Mario Gomez zusammen mit Arturo Vidal (je 16 Scorerpunkte). Der Chilene traf Malal bei sieben Assists, Gomez war 15 Mal selbst erfolgreich und legte einen Treffer auf. Bester Vorbereiter ist weiterhin Christian Tiffert mit zehn Assists gefolgt von Ze Roberto, Arturo Vidal, Nuri Sahin und Mario Götze mit je sieben. Die beiden Dortmunder legten je einen Treffer beim 3:0 in Wolfsburg direkt auf.

KARTEN: Am 20. Spieltag gab es zwei glattrote Karten. Bremens Tim Wiese und Hamburgs Gojko Kacar flogen mit Rot vom Feld, für den HSV war es der 1erste Platzverweis in dieser Saison. Insgesamt gab es 2010/11 36 Feldverweise, im Schnitt 1,8 pro Spieltag. Der 19. Spieltag kam als einziger ohne Platzverweis aus. In der Saison 2010/11 gab es 592 Gelbe Karten - das sind im Schnitt 3,33 pro Spiel. Dieser Schnitt war zuletzt 1991/92 so tief (3,25).

ELFMETER: Am 20. Spieltag gab es zwei Elfmeter: Nürnbergs Timmy Simons erzielte sein erstes Bundesliga-Tor und St. Paulis Florian Bruns setzte sich mit seinem dritten Saisontor auf Platz 2 der vereinsinternen Torjägerliste. Nur der 19. und 4. Spieltag blieben in der laufenden Spielzeit ohne Strafstoß. Beim Duell Schütze gegen Torwart steht es 34 zu 18, damit wurden nur 65 Prozent der Elfmeter verwandelt. In der gesamten Vorsaison wurden nur 12 Strafstöße vergeben. Die 65 Prozent Trefferquote sind Tiefstwert seit der Saison 1979/80 (63 Prozent).

KURIOSES: Manuel Neuer spielte heute zum 64. Mal in Folge über 90 Minuten und ist damit aktueller Spitzenreiter in dieser Hinsicht. Per Mertesacker unterlief sein viertes Eigentor in der Bundesliga - damit hat er die meisten aller aktuellen Bundesliga-Spieler auf dem Konto (zusammen mit Nikolce Noveski). Mainz 05 ist weiterhin ohne Unentschieden in dieser Saison (12 Siege, 8 Niederlagen). Erst zum vierten Mal in der Bundesliga-Geschichte steht ein Team nach 20 Spielen noch ohne Remis da - zuletzt war dies vor sechs Jahren beim VfL Wolfsburg der Fall (10 Siege, 10 Niederlagen). Am 20. Spieltag gab es sechs Auswärtssiege - so viele waren es in dieser Saison nur am 2. Spieltag (7). In dieser Saison gab es insgesamt 65 Auswärtssiege - das sind 36 Prozent aller Partien. Der Saisonrekord liegt bei 95 Auswärtssiegen in der Vorsaison (31 Prozent). Das Schlusslicht aus Mönchengladbach holte die Hälfte seiner 16 Punkte unter Schiedsrichter Peter Gagelmann, der die "Fohlen" zum 4. Mal in dieser Saison pfiff (2 Siege, 2 Remis).

JUBILÄEN: Dortmund feierte den 200. Auswärtssieg seiner Bundesliga-Geschichte. Stuttgart erlitt beim 0:1 gegen Freiburg die 150. Heimniederlage seiner Bundesliga-Geschichte.

SERIEN: Freiburg blieb heute zum 6. Mal in Folge ungeschlagen - die längste Serie der Breisgauer seit fast zehn Jahren. Eintracht Frankfurt traf erstmals seit fast vier Jahren drei Mal in Folge nicht in des Gegners Tor.