Hannover - Die Fohlen gewann keines ihrer letzten neun Gastspiele (zwei Remis, sieben Niederlagen), eine so lange Negativserie auf fremden Plätzen erlebte die Borussia zuletzt vor sechs Jahren unter Michael Frontzeck. Die Topfakten zum Spiel Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach.

  • Nach zuvor sechs Spielen in Folge ohne Sieg gelingt Hannover wieder ein Dreier.

  • Mönchengladbach kassierte bereits die 13. Niederlage dieser Saison, so viele gab es letztmals vor fünf Jahren, als man erst per Relegation dem Abstieg entkam (damals 18 Niederlagen).

  • Daniel Stendel feierte gleich in seinem ersten Heimspiel einen Sieg, holte nun vier Punkte aus zwei Spielen und damit einen mehr als Vorgänger Schaaf in elf Partien ergattert hatte.

  • Nach zuvor sieben Heimniederlagen in Folge gewann Hannover erstmals 2016 ein Spiel vor eigenem Publikum und verhinderte mit sechs mehr gelaufenen Kilometern die Einstellung des historischen Negativrekordes.

  • Waldemar Anton erzielte in seinem vierten Bundesliga-Spiel mit seinem dritten Torschuss im Oberhaus sein erstes Tor und beendete die Flaute der 96er von fünf Heimspielen in Folge ohne Treffer.

  • Artur Sobiech erzielte erstmals seit fast drei Jahren wieder in zwei Spielen in Folge einen Treffer – es war sein fünftes Saisontor, nie gelangen ihm mehr.

  • Lars Stindl erwischte bei seinem Ex-Verein nicht seinen besten Tag, gab nur einen einzigen Torschuss ab und legte seinen Kollegen nicht einen auf.

  • Yann Sommer bekam acht Torschüsse auf seinen Kasten und parierte sechs davon – sein Gegenüber Ron-Robert Zieler hatte es deutlich ruhiger, er musste nur zwei Mal eingreifen.

  • Die Startelf von Hannover war im Schnitt 24,5 Jahre alt. Jünger in der Bundesliga war sie zuletzt am 22. April 1986 bei einem 0:1 in Kaiserslautern (23,8 Jahre im Schnitt) – das ist fast genau 30 Jahre her.