Hamburg - Der Hamburger SV gewann zum zehnten Mal in dieser Saison und hat nun 37 Punkte auf dem Konto; das sind jetzt schon mehr Siege und Zähler als in der kompletten letzten Saison. Die Topdaten zum Spiel Hamburger SV - SV Werder Bremen.

  • Der SV Werder Bremen verlor drei der letzten vier Spiele gegen den HSV und wird in dieser Saison mit nun sechs Punkten Rückstand wohl hinter dem Nordrivalen bleiben.

  • Erstmals seit der Spielzeit 1967/68 gewann der HSV wieder beide Saisonpartien gegen den Nordrivalen aus Bremen.

  • Werder verlor fünf der letzten sechs Auswärtsspiele – bei 21 zu 12 Torschüssen pro Bremen wäre mehr drin gewesen.

  • Werder Bremen wartet mittlerweile seit 34 Bundesliga-Spielen auf ein Spiel ohne Gegentor; das ist die zweitlängste Serie der Historie.

  • Spätestens nach der Pause entwickelte sich ein tolles Derby, als Bremen Alles oder Nichts spielte und die vergebliche Aufholjagd mit 21:12 Torschüssen beendete (nach der Pause 16:5 aus Bremer Sicht) – so viele Torschüsse hatte Bremen noch in keinem Gastspiel dieser Saison abgegeben.

  • Pierre-Michel Lasogga traf nach 14 Spielen ohne Treffer oder 666 torlosen Minuten wieder – erstmals nach sieben Monaten gelang ihm wieder ein Doppelpack.

  • Nach Ujah und Kroos vergab Claudio Pizarro als dritter Bremer dieser Saison einen Strafstoß – keinem Club passierte das so oft. Zuvor war Pizarro für Werder wettbewerbsübergreifend 13 Mal zum Elfmeter angetreten und hatte immer getroffen (alleine sechs Mal in dieser Saison).

  • Anthony Ujah erzielte sein erstes Tor als Joker für Bremen. Sieben seiner zehn Bundesliga-Tore für Bremen erzielte der Nigerianer auswärts.

  • Jaroslav Drobny wehrte neun der zehn Torschüsse auf seinen Kasten ab, darunter den Strafstoß von Claudio Pizarro – vier der letzten sechs Elfmeter gegen den Tschechen wurden nicht verwandelt.