Der Auswärts-Gentner: Christian Gentner (l.) erzilielte alle seine Saisontore in der Fremde - und immer gewann der VfB - © imago / Jan Huebner
Der Auswärts-Gentner: Christian Gentner (l.) erzilielte alle seine Saisontore in der Fremde - und immer gewann der VfB - © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Stuttgart baut seine Super-Serie in Frankfurt aus

Frankfurt - Der VfB Stuttgart gewann erstmals seit knapp fünf Jahren wieder vier Spiele in Folge, ist nun seit sechs Bundesliga-Partien unbesiegt. Fünf Pflichtspielsiege in Serie wie aktuell waren es zuletzt sogar vor knapp sechs Jahren unter Christian Gross. Die Topdaten:

    Nach drei ungeschlagenen Partien gab es für die Eintracht wieder eine Niederlage; es war also die erste im Jahr 2016.

    Frankfurt kassierte die vierte Heimniederlage; das ist bereits eine mehr als in der kompletten Vorsaison.

    Unter Jürgen Kramny gab es in sieben Spielen schon mehr Siege (vier) als zuvor unter Alexander Zorniger in 13 Partien (drei).

    Der VfB schoss erstmals in dieser Saison mehr als drei Tore, feierte seinen höchsten Saisonsieg.

    Christian Gentner traf zum dritten Mal in dieser Saison – er war bei allen drei Auswärtssiegen der Stuttgarter in dieser Spielzeit erfolgreich (zuvor in Hannover und Köln).

    Daniel Didavi stellte mit seinem neunten Tor seinen persönlichen Saisonrekord in der Bundesliga ein (wie 2011/12 für Nürnberg), kassierte aber auch seinen ersten Platzverweis in der Bundesliga.

    Filip Kostic trat erstmals in der Bundesliga zu einem Strafstoß an - und verwandelte sicher.

    Alexander Meier erzielte zehn seiner elf Saisontore zu Hause.

    Georg Niedermeier erzielte acht seiner zehn Bundesliga-Tore per Kopf.