Wenn er zum Kopfball ansetzt, wird's gefährlich: Mats Hummels - © gettyimages / Bongarts / Grombkowski
Wenn er zum Kopfball ansetzt, wird's gefährlich: Mats Hummels - © gettyimages / Bongarts / Grombkowski
Bundesliga

Kopfballungeheuer Hummels

Dortmund - Mats Hummels erzielte elf seiner 18 Bundesliga-Tore per Kopf. Er traf erstmals seit dem 1. März 2014 wieder im Signal Iduna Park. Die Topdaten zum Spiel Borussia Dortmund - Hertha BSC.

    Trotz klarer Überlegenheit musste der BVB am Ende noch zittern, am Ende 15:4 Torschüsse für den BVB.

    Der BVB hat alle acht Pflichtspiele in dieser Saison gewonnen – eine solche Siegesserie gab es zuletzt Anfang 2012.

    Thomas Tuchel ist der erste BVB-Trainer, der seine ersten drei Bundesliga-Spiele mit den Schwarz-Gelben alle gewonnen hat.

    Pal Dardai hat in der Bundesliga in Dortmund noch nie gewonnen, als Spieler und Trainer gab es drei Remis und sieben Niederlagen.

    Erstmals in dieser Saison verließ Hertha BSC den Platz als Verlierer.

    Hertha kassierte erstmals unter Pal Dardai mehr als zwei Gegentore.

    Pierre-Emerick Aubameyang brachte seinen ersten Torschuss des Spiels gleich im Tor unter. Nur Aubameyang und Thomas Müller trafen an allen drei Spieltagen mindestens ein Mal.

    In seinen letzten zwei Bundesliga-Spielen war Matthias Ginter an drei Toren direkt beteiligt (ein Tor, zwei Torvorlagen). Er gab in seinen 86 Bundesliga-Spielen insgesamt drei Torvorlagen – alle für Pierre-Emerick Aubameyang.

    Salomon Kalou hat in drei der vier Hertha-Pflichtspiele in dieser Saison je ein Tor erzielt.

    Adrian Ramos war 18 Bundesliga-Spiele ohne Tor, traf nun erstmals seit dem 13. September 2014 (gegen Freiburg).

    Hertha geriet erstmals in dieser Bundesliga-Saison in Rückstand.