Robin Dutt feiert bei seinem Bundesliga-Debüt für Werder Bremen gleich einen Sieg
Robin Dutt feiert bei seinem Bundesliga-Debüt für Werder Bremen gleich einen Sieg
Bundesliga

Bremen beendet lange Durststrecke

Werder beendete eine Negativserie von sechs Gastspielen in Folge ohne Sieg (drei Remis, drei Niederlagen) und rehabilitierte sich für das Pokal-Aus. Die Topdaten zum Spiel.

    Braunschweig beendete das letzte Bundesliga-Abenteuer 1985 mit drei Heimniederlagen in Folge (darunter auch ein 0:2 gegen Werder) und beginnt auch das neue Bundesliga-Abenteuer mit einer Heimniederlage.

    Werder blieb nach 24 Gastspielen mit Gegentoren auswärts mal wieder ohne Gegentor.

    Dennis Kruppke kehrte nach über acht Jahren wieder in die Bundesliga zurück, zuletzt gelang ein derartiges Comeback Marijan Kovacevic 2008.

    Gleich zehn Braunschweiger feierten ihr Bundesliga-Debüt, bei Werder war es nur Innenverteidiger Luca Caldirola, der auch gleich auf die beste Zweikampfbilanz aller Spieler kam (75 Prozent).

    Zlatko Junuzovic erzielte auch sein zweites Tor 2013 auswärts, zuvor im April bei einem 2:2 in Düsseldorf. Es war sein einziger Torschuss der Partie.

    Ken Reichel war am häufigsten von allen Spielern am Ball (90 Mal) und hatte die beste Zweikampfbilanz bei der Eintracht (73 Prozent).

    Nils Petersen gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (fünf), hatte aber stets Pech im Abschluss.

    Braunschweig leistete sich 25 Prozent Fehlpässe, Bremen sogar 30 Prozent, ein hochklassiges Spiel war es nicht.

    Sebastian Prödl gab den Torassist auf Landsmann Junuzovic. Letzte Saison hatte der Innenverteidiger nicht eine Torvorlage gegeben.