Antonio Rüdiger (l., gegen Sebastian Mielitz) sorgt für Stabilität in der VfB-Abwehr
Antonio Rüdiger (l., gegen Sebastian Mielitz) sorgt für Stabilität in der VfB-Abwehr
Bundesliga

Überragende Werte von Rüdiger

Antonio Rüdiger war der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz (78 Prozent) und brachte 58 von 59 Pässen zum Mitspieler. Die Topdaten zum Spiel.

    Stuttgart bleibt in der Bundesliga unter Thomas Schneider ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis).

    Für den VfB Stuttgart war es das 400. Remis in der Bundesliga-Historie.

    Bremen blieb in den letzten drei Spielen ungeschlagen - das gelang nun erstmals unter Robin Dutt.

    Martin Harnik erzielte erstmals seit dem 13. April 2012 wieder ein Heimtor in der Bundesliga - auch damals gelang das gegen Bremen.

    Nils Petersen erzielte die letzten drei Auswärtstore von Werder Bremen.

    Stuttgart verspielte erstmals in dieser Saison eine 1:0-Führung, Bremen holte erstmals nach einem 0:1-Rückstand noch einen Punkt.

    Stuttgart war klar überlegen, verpasste aber einen Sieg: 20:7 Torschüsse, 64 Prozent Ballbesitz, 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 13:1 Ecken. Alleine in der 2. Hälfte lautete das Torschussverhältnis 14:2 zu Gunsten des VfB.

    Stuttgart stellte mit 13 Ecken den Saisonrekord des FC Bayern ein - folgerichtig fiel auch das Tor der Schwaben nach einem Eckball.

    Alexandru Maxim schlug zum fünften Mal in dieser Saison eine Standardsituation zu einem Tor - Ligaspitze.