Andreas Ivanschitz (M.) erzielt gegen Nürnberg sein drittes Saisontor
Andreas Ivanschitz (M.) erzielt gegen Nürnberg sein drittes Saisontor
Bundesliga

Mainzer Festung hält

Mainz feierte den vierten Heimsieg in Folge - auswärts gewann der FSV in dieser Saison dagegen erst ein Mal.

    Nürnberg verlor auswärts zum vierten Mal hintereinander - zuvor hatte der "Club" noch vier Auswärtsspiele in Folge gewonnen.

    Mainz gewann zum siebten Mal in Folge ein Heimspiel gegen Nürnberg (davon sechs in der Bundesliga und eines in der 2. Liga).

    Nürnberg kassierte in Mainz die 300. Auswärtsniederlage in der Bundesliga.

    Mainz verdankte den Sieg dem temporeichen Start mit zwei Toren in den ersten 21 Minuten. Danach war Nürnberg mindestens ebenbürtig, zeigte sich mit 13:13 Torschüssen ähnlich gefährlich.

    Zehn gelbe Karten waren Saisonrekord.

    Der Treffer zum 2:0 war eine österreichische Co-Produktion - zum ersten Mal in der Bundesliga war Julian Baumgartlinger Vorbereiter eines Treffers von Ivanschitz.

    Per Nilsson erzielte sein zweites Bundesligator, zuvor traf er im März 2011 bei einem 2:1 in Wolfsburg ebenfalls per Kopf.

    Mainz machte viel Tempo, sprintete 212 Mal und damit 50 Mal mehr als Nürnberg.

    Der eingewechselte Jan Kirchhoff war der zweikampfstärkste Spieler der Partie (90 Prozent gewonnene Duelle).