Mainz' Adam Szalai (r.) markierte gegen Werder Bremen das viertschnellste Tor der Bundesligageschichte
Mainz' Adam Szalai (r.) markierte gegen Werder Bremen das viertschnellste Tor der Bundesligageschichte
Bundesliga

Blitzstarter Szalai

Adam Szalai traf nach 12 Sekunden - es war das schnellste Tor dieser Saison und für beide Vereine ein Rekordwert (Mainz  schnellstes Bundesliga-Tor und Bremens schnellstes Gegentor in der Bundesliga).

    Remiskönige: Mainz blieb im siebten Spiel in Folge ungeschlagen, teilte dabei sechsmal die Punkte.

    Bremen spielte auch schon zum dritten Mal in Folge unentschieden - davor gab es drei Niederlagen, Werder ist seit sechs Spielen ohne Sieg.

    Mainz hat jetzt 39 Punkte auf dem Konto - das sind bereits sieben Spieltage vor Ende genauso viele Zähler wie in der kompletten Vorsaison.

    Bremen hat keines der letzten sechs Gastspiele in Mainz verloren (vier Siege, zwei Remis).

    Adam Szalai beendete seine bislang längste Torflaute der Saison und traf erstmals seit dem 21. Spieltag.

    In der gesamten Bundesliga-Historie gab es nur drei schnellere Tore (jeweils nach elf Sekunden, zuletzt Paul Freier 2003 für Bochum) - noch nie hatte aber eine Mannschaft so früh getroffen, die nicht selbst Anstoß hatte.

    Aaron Hunt erzielte sein zehntes Tor in dieser Saison, das ist eine neue persönliche Bestmarke, erstmals erreichte er eine zweistellige Torausbeute.

    Hunt trifft gerne gegen Mainz: Er hatte schon beide Bremer Tore beim 2:1-Hinspielsieg erzielt und kommt insgesamt auf sieben Tore in neun Spielen gegen die Rheinhessen - gegen kein anderes Team traf Hunt in der Bundesliga so oft.

    Werder steigerte sich mal wieder nach der Pause: Zwölf ihrer 15 Rückrundentore haben die Bremer in der zweiten Hälfte der Spiele erzielt.