Eine starke Mannschaftsleistung vollendete Roberto Firmino mit seinem sicher verwandelten Elfmeter zum 4:1
Eine starke Mannschaftsleistung vollendete Roberto Firmino mit seinem sicher verwandelten Elfmeter zum 4:1
Bundesliga

Hoffenheimer Heimfluch gegen VfB überwunden

Roberto Firmino war an der Entstehung zweier Tore beteiligt und traf selbst zum 4:1. Es war sein zehntes Saisontor - das sind jetzt schon doppelt so viele wie in der gesamten Vorsaison. Die Topdaten zum Spiel.

    Heimkrise? Welche Heimkrise! In der Hinrunde gewann Hoffenheim nur eines seiner neun Heimspiele, in der Rückrunde gab es jetzt den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel (zuvor 3:0 gegen den HSV).

    Premiere: Im wettbewerbsübergreifend siebten Heimspiel gegen den VfB gelang Hoffenheim der erste Sieg.

    Der VfB kassierte die sechste Niederlage in Folge - so eine Niederlagenserie gab es bei den Stuttgartern zuletzt vor 27 Jahren, damals unter Egon Coordes!

    Kleine Erfolgsserie: Hoffenheim hat aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt und sich so etwas Luft im Tabellenkeller verschafft.

    Revanche geglückt: Das Hinspiel hatte Hoffenheim noch 2:6 in Stuttgart verloren.

    Sven Schipplock schnürte einen Doppelpack gegen seinen Ex-Verein, 2011 war er nach dreieinhalb Jahren beim VfB nach Hoffenheim gewechselt. Mit jetzt fünf Treffern hat er seinen persönlichen Saison-Bestwert eingestellt.

    Es war Schipplocks zweiter Doppelpack in der Bundesliga, zuvor gelang ihm das am 4. Mai 2013 beim 2:2 in Bremen.

    Moritz Leitner flog in seinem 58. Bundesliga-Spiel erstmals vom Platz. Für den VfB Stuttgart war es insgesamt der 120. Platzverweis in der Bundesliga, das ist Rekord.

    Stuttgart blieb im 14. Spiel in Folge nicht ohne Gegentor, in den letzten neun Partien gab es sogar stets mindestens zwei Gegentreffer für den VfB.