Köln - In den letzten 17 Spielen zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln schaffte keines der beiden Teams einen Heimsieg. Das ist die längste derartige Duell-Serie der Bundesliga-Historie. Die Topfakten zum Spiel 1. FC Köln - VfB Stuttgart (zum Spielbericht).

  • Für Köln war es das fünfte 0:0 in dieser Saison – das ist Ligahöchstwert.

  • Stuttgart hat seit über 14 Jahren nicht mehr in Köln verloren – in den letzten acht Gastspielen gab es drei Siege und fünf Unentschieden.

  • Zu Hause hat der VfB nach der Rückkehr von Huub Stevens noch nicht gewonnen (ein Remis, zwei Niederlagen), auswärts noch nicht verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden). Erstmals seit über zwei Jahren überstand der VfB vier Auswärtsspiele in Folge ungeschlagen, die Stuttgarter holten nun bereits 13 Punkte in der Fremde – zu Hause nur fünf.

  • Köln gewann nur eines der neun Heimspiele (2:1 gegen Dortmund) – auswärts feierte der Aufsteiger dagegen bereits fünf Siege. Nur eine Mannschaft ist zu Hause noch schlechter, der heutige Gegner VfB Stuttgart.

  • Es gab in diesem Spiel nur zwölf Torschüsse (7:5 für Stuttgart) – nur bei Hertha gegen Leverkusen gab es in dieser Saison noch weniger Torschüsse (elf).

  • Sven Ulreich bekam im gesamten Spiel keinen Kölner Torschuss auf seinen Kasten.

  • Seit 1987 hat der FC nicht mehr die ersten beiden Bundesliga-Spiele nach der Winterpause gewonnen. Es gab in dieser Rückrunde aber gute vier Punkte und noch kein Gegentor.

  • Vier der fünf Torschüsse des 1. FC Köln gab die Joker Bard Finne (drei) und Yuya Osako (einen) in der Schlussviertelstunde ab.

  • Dominic Maroh war 114 Mal am Ball.