Bundesliga

Freiburg klettert dank Klaus-Traumtor

Felix Klaus war mit seinem Tor zum 3:2-Endstand der Matchwinner. Er erzielte gegen Nürnberg sein siebtes Bundesliga-Tor - alle sieben Mal hat sein Team dann gewonnen. Die Topdaten zum Spiel.

    Freiburg ist seit vier Spielen ungeschlagen und holte dabei zehn Punkte - und das ausschließlich gegen Konkurrenten im Abstiegskampf (Siege gegen Frankfurt, Bremen und Nürnberg, Remis in Hamburg).

    Nürnberg hat im März fünf von sechs Spielen verloren - im Kampf gegen den Abstieg muss wohl bis zum Schluss gezittert werden.

    Nürnberg hat keines der letzten zehn Bundesliga-Spiele gegen Freiburg gewonnen (drei Remis, sieben Niederlagen).

    Emanuel Pogatetz erzielte erst sein zweites Bundesliga-Tor, das erste lag genau 29 Monate zurück (für Hannover in Mönchengladbach).

    Das 1:1 war erst das zweite Freiburger Kopfballtor der Saison, das sind ligaweit immer noch die wenigsten.

    Jonathan Schmid schlug schon zum vierten Mal in dieser Saison eine Ecke zu einem Tor, ligaweit gelang das nur dem Stuttgarter Maxim häufiger.

    Josip Drmic traf im vierten Spiel in Folge und erzielte insgesamt sein zehntes Rückrundentor (alleinige Ligaspitze).

    Admir Mehmedi sorgte für das erste Freiburger Elfmetertor der Saison (am 1. Spieltag in Leverkusen vergab Jonathan Schmid).

    Felix Klaus erzielte sein siebtes Bundesliga-Tor, alle sieben Mal hat sein Team dann gewonnen.

    Nürnberg brachte im gesamten Spiel nur zwei Torschüsse aufs Freiburger Tor, beide landeten im Netz.