Kurz nach seiner ersten Nominierung für die Deutsche Nationalmannschaft reagierte Bayer 04 Leverkusens Karim Bellarabi gegen den SC Paderborn 07 mit einer starken Leistung. Er gab die meisten Torschüsse (7) ab, legte ein Treffer auf und erzielte sein drittes Saison-Tor. Öfter hat er in einer Spielzeit noch nie getroffen. Die Topdaten zum Spiel.

  • Nach zuvor zwei Niederlagen beendete Paderborn mit dem Remis in Leverkusen seinen Abwärtstrend.

  • Leverkusen gewann nur eines der vergangenen fünf Spiele und holte daraus nur bescheidene sechs Punkte.

  • Paderborn punktete in zwei der drei Gastspiele dieser Saison (zuvor Sieg in Hamburg, Niederlage in München).

  • Leverkusen verschenkte in Überzahl zwei Punkte, die nach 21:8 Torschüssen, 9:2 Ecken und 59 Prozent Ballbesitzphasen verdient gewesen wären.

  • Moritz Stoppelkamp erzielte das erste Paderborner Tor in Unterzahl – es war sein drittes Saisontor, vor dieser Saison hatte er noch nie in der Bundesliga getroffen. Alle drei Tore erzielte er nach der 86. Spielminute.

  • Marvin Bakalorz kassierte den ersten Platzverweis in Paderborns Bundesliga-Geschichte, wurde zuvor nur vor knapp zwei Jahren mal in der dritten Liga des Feldes verwiesen.

  • Lars Bender war erstmals in dieser Saison erfolgreich und zum Zeitpunkt seiner Auswechselung der Spieler mit den meisten Kilometern in den Beinen (8,8).

  • Süleyman Koc erzielte sein erstes Tor in der Bundesliga und sein erstes Auswärtstor im Profibereich.

  • Ömer Toprak war der zweikampfstärkste Spieler der Partie (75 % gewonnene Duelle).