Hoffenheim - Die TSG verlor keines der saisonübergreifend letzten neun Heimspiele (sechs Siege, drei Remis) - das gab es zuletzt vor zweieinhalb Jahren, als man unter Stanislawski bzw. Babbel sogar zehn Mal in Folge daheim ungeschlagen blieb (Vereinsrekord). Die Topdaten zum Spiel TSG Hoffenheim - SC Paderborn:

  •  Paderborn verlor auch das dritte Pflichtspiel gegen Hoffenheim (zuvor zwei Niederlagen in Liga Zwei).
  • Hoffenheim hatte zu diesem Zeitpunkt einer Saison nur in der ersten Spielzeit 2008/09 eine bessere Bilanz (damals 19 Punkte, jetzt 17).
  •  Paderborn verlor zum dritten Mal in der Bundesliga – aber nur gegen die Top Drei der Liga (Bayern, Gladbach und Hoffenheim).
  • Erstmals gab es in einem Spiel dieser Saison gleich vier Alutreffer – drei von Hoffenheim, einen von Paderborn.
  • Kevin Volland erzielte nach acht torlosen Einsätzen sein erstes Saisontor 2014/15 – letzte Saison hatte er nach neun Spieltagen bereits fünf Tore auf dem Konto.
  • Sebastian Rudy trat erstmals in der Bundesliga zum Elfmeter an und traf nur den Pfosten – für Stuttgart II in Liga 3 war er einst ein verlässlicher Schütze gewesen (von fünf Elfmetern alle verwandelt).
  • Daniel Brückner war bei den Gästen am häufigsten am Ball und gewann ordentliche 61 Prozent seiner Zweikämpfe – meist war Kevin Volland sein Gegner, der beim Treffer aber ins Zentrum gerückt war.
  • Niklas Süle war der zweikampfstärkste Spieler der Partie, gewann starke 74 Prozent seiner Duelle.
  •  Kevin Volland und Roberto Firmino gaben jeweils fünf Torschüsse ab, die meisten aller Spieler und zusammen mehr als die Hälfte aller Hoffenheimer Abschlüsse (19).