Mönchengladbach ist auch nach dem zwölften Pflichtspiel der Saison ungeschlagen, das gelang zuletzt vor 44 Jahren unter Hennes Weisweiler, als man am Saisonende 1970/71 Meister wurde.

  • Mönchengladbach teilte schon zum vierten Mal die Punkte, häufiger remis spielte die Borussia an den ersten sieben Spieltagen nie.

  • Mainz ist in der Bundesliga seit saisonübergreifend acht Spielen ungeschlagen (drei Siege, fünf Remis) – das gab es beim FSV zuletzt vor vier Jahren.

  • Im siebten Ligaspiel teilte Mainz schon zum fünften Mal die Punkte – in der kompletten letzten Saison spielte der FSV auch nur fünf Mal remis.

  • Loris Karius war mit acht abgewehrten Torschüssen Garant der Mainzer Punktgewinns, sein Gegenüber Yann Sommer musste nur einen Torschuss abwehren.

  • Max Kruse hat in den letzten drei Gladbacher Heimspielen immer getroffen, auswärts wartet er hingegen seit einem halben Jahr auf einen Treffer (5. April in Nürnberg).

  • In fünf Spielen für Mainz hat Jonas Hofmann schon so oft getroffen wie in 31 Spielen für Dortmund (je zwei Mal); in Mönchengladbach verwandelte er seinen ersten Elfmeter.

  • Nur gegen Mönchengladbach wurden in dieser Saison schon drei Elfmeter gepfiffen; zwei der vier Gegentore der Borussia resultieren dann auch aus Strafstößen.

  • Martin Stranzl war mit 85 % gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie, gegen Shinji Okazaki setzte er sich sogar in allen zehn Zweikämpfen durch.

  • Mönchengladbach machte gerade in der Schlussphase Druck und gab neun seiner 18 Torschüsse in den letzten 15 Minuten ab.