Felix Wiedwald (r.) bewahrt seine Bremer in Köln mehrfach vor einem Rückstand - © imago
Felix Wiedwald (r.) bewahrt seine Bremer in Köln mehrfach vor einem Rückstand - © imago
Bundesliga

Werder endlich zu Null

Köln - Felix Wiedwald hält erstmals in dieser Bundesliga-Saison seinen Kasten sauber. Die Topdaten zum Spiel Köln gegen Bremen:

    Werder Bremen blieb als letztes Team erstmals in dieser Bundesliga-Saison ohne Gegentor. Saisonübergreifend hatten die Bremer gar 35 Partien in Folge nicht zu null gespielt (die zweitlängste Serie der Bundesliga-Historie).

    Der FC gewann diese Spielzeit nicht einmal ein Drittel aller Heimspiele (nur fünf von 17) und holte zu Hause sogar noch einen Punkt weniger (20) als in der Vorsaison.

    Köln gewann diese Saison keines der drei Spiele gegen Bremen. Neben den beiden Punkteteilungen in der Liga setzte es im DFB-Pokal eine 0:1-Zweitrundenniederlage bei den Hanseaten.

    Werder holte aus den letzten vier Gastspielen nur einen Punkt und muss so bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen.

    Alle drei Ligaspiele gegen die Rheinländer unter Viktor Skripnik endeten remis.

    Felix Wiedwald verhinderte gerade nach der Pause mehrmals einen Rückstand (vier Paraden) und war ein Garant für den Punktgewinn.

    Vor der Pause lautete das Torschussverhältnis neun zu zwei für Bremen, nach dem Seitenwechsel sieben zu vier für Köln.

    Nach der Pause hatte der FC 60 Prozent der Ballbesitzphasen, in den ersten 45 Minuten lag dieser Anteil nur bei 49 Prozent.

    Fin Bartels und Frederik Sörensen holten sich jeweils die fünfte Gelbe Karte ab und sind zum Saisonabschluss gesperrt.

    Claudio Pizarro gab seine beiden Torschüsse erst in der Nachspielzeit ab.