Köln - Felix Wiedwald hält erstmals in dieser Bundesliga-Saison seinen Kasten sauber. Die Topdaten zum Spiel Köln gegen Bremen:

  • Werder Bremen blieb als letztes Team erstmals in dieser Bundesliga-Saison ohne Gegentor. Saisonübergreifend hatten die Bremer gar 35 Partien in Folge nicht zu null gespielt (die zweitlängste Serie der Bundesliga-Historie).

  • Der FC gewann diese Spielzeit nicht einmal ein Drittel aller Heimspiele (nur fünf von 17) und holte zu Hause sogar noch einen Punkt weniger (20) als in der Vorsaison.

  • Köln gewann diese Saison keines der drei Spiele gegen Bremen. Neben den beiden Punkteteilungen in der Liga setzte es im DFB-Pokal eine 0:1-Zweitrundenniederlage bei den Hanseaten.

  • Werder holte aus den letzten vier Gastspielen nur einen Punkt und muss so bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen.

  • Alle drei Ligaspiele gegen die Rheinländer unter Viktor Skripnik endeten remis.

  • Felix Wiedwald verhinderte gerade nach der Pause mehrmals einen Rückstand (vier Paraden) und war ein Garant für den Punktgewinn.

  • Vor der Pause lautete das Torschussverhältnis neun zu zwei für Bremen, nach dem Seitenwechsel sieben zu vier für Köln.

  • Nach der Pause hatte der FC 60 Prozent der Ballbesitzphasen, in den ersten 45 Minuten lag dieser Anteil nur bei 49 Prozent.

  • Fin Bartels und Frederik Sörensen holten sich jeweils die fünfte Gelbe Karte ab und sind zum Saisonabschluss gesperrt.

  • Claudio Pizarro gab seine beiden Torschüsse erst in der Nachspielzeit ab.