Anthony Modestes Treffer zum 1:0 bedeutet den ersten Derby-Sieg seit sieben Jahren für Köln - © imago / mika
Anthony Modestes Treffer zum 1:0 bedeutet den ersten Derby-Sieg seit sieben Jahren für Köln - © imago / mika
Bundesliga

Lange erwarteter Sieg

Köln - Der 1. FC Köln gewann erstmals seit sieben Jahren wieder das Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Die Topdaten zum Spiel.

    Zehn Punkte nach fünf Spieltagen bedeuten für Köln den besten Start in eine Bundesliga-Saison seit 26 Jahren.

    Mönchengladbach kassierte saisonübergreifend die sechste Bundesliga-Niederlage in Folge, eine derartige Negativserie war der Borussia zuletzt 1998 unter Friedel Rausch passiert.

    Null Punkte nach fünf Spieltagen und eine Tordifferenz von minus zehn – so schlecht wie Mönchengladbach aktuell stand seit Nürnberg 1981/82 kein Team mehr da.

    Anthony Modeste traf im dritten Bundesliga-Spiel in Folge, insgesamt schon zum vierten Mal. Inklusive des Pokalspiels in Meppen bringt er es auf sieben Pflichtspieltreffer in sechs Einsätzen für den FC.

    Modestes Treffer war Borussias viertes Kopfballgegentor dieser Bundesliga-Saison – das sind schon genauso viele wie in der kompletten vergangenen Spielzeit!

    Mönchengladbach kam in der letzten halben Stunde nur noch zwei Mal zum Abschluss.

    Mönchengladbach spielte im sechsten Pflichtspiel in Folge mit einer anderen Viererkette. In dieser Besetzung hatte die Abwehr überhaupt noch nie zusammen gespielt. Auf das erste Zu-Null der Saison wartet die Borussia immer noch.

    Mahmoud Dahoud stand erstmals in Mönchengladbachs Startelf und war einer der Besseren, überzeugte sowohl kämpferisch (67 Prozent gewonnene Zweikämpfe) als auch spielerisch (Fehlpassquote von nur sieben Prozent).

    FC-Keeper Timo Horn bekam nur zwei Bälle auf seinen Kasten und spielte erstmals in dieser Saison zu null.