München - Im Spieler-Paradies Monte Carlo hofft Borussia Dortmund auf das große Los: Nach acht Jahren Abwesenheit aus der Champions League herrscht beim Deutschen Meister vor der Auslosung der acht Vorrunden-Gruppen am Donnerstag (ab 17:45 im Live-Ticker) im Grimaldi-Forum große Spannung.

Die Borussen hoffen "auf eine tolle Gruppe, in der wir gefordert sind, aber trotzdem eine Chance haben weiterzukommen", sagte Nationalspieler Mats Hummels, der sein "Traumlos" verriet: "Ich habe bei uns auf der Homepage gelesen, eine Gruppe mit Real, Milan und ManCity wäre möglich. Das würde ich sofort unterschreiben."

Vorfreude auf die "Kracher"

Für den 22-Jährigen ist die "Königsklasse" ebenso Neuland ist wie für die restlichen BVB-Youngster. Aus dem aktuellen Kader schnupperten bisher nur Sebastian Kehl und Torhüter Roman Weidenfeller die Luft der ganz großen Fußball-Bühne. "Wir freuen uns riesig darauf", bestätigte Neven Subotic: "Für viele von uns ist es das erste Mal. Aus Topf eins und zwei werden wir zwei richtige Knaller bekommen. Auf die freue ich mich am meisten."

Da Dortmund wegen seiner längeren Abstinenz in Lostopf vier - die Bayern in eins und Leverkusen in Topf drei - geführt wird, droht eine Hammergruppe. Neben Madrid mit Mesut Özil, Sami Khedira und ehemaligen Borussen Nuri Sahin winken auch Duelle mit Titelverteidiger FC Barcelona oder Manchester United. Das sind sämtlich Fußball-Giganten, mit denen die Bayern auf Augenhöhe um den Einzug ins Finale am 19. Mai in ihrer heimischen Allianz-Arena kämpfen wollen.

Rolfes wünscht sich Barcelona

"Einen oder eineinhalb starke Gegner bekommt man in der Gruppenphase immer. Aber das Losglück war ja in der gesamten Historie ein guter Freund von uns", unkte Bayern-Coach Jupp Heynckes. Mario Gomez, Schütze des 1:0-Siegtores am Dienstag in Zürich, ergänzte: "Es werden gute Mannschaften kommen, aber das macht auch den Reiz der Champions League aus. So oder so - wir wollen die Gruppenphase überstehen."

Vizemeister Leverkusen feiert nach sechs Jahren sein Comeback in der "Königsklasse". "Egal wer kommt, es ist unser Ziel, über die Gruppenphase hinauszukommen", sagte Bayer-Coach Robin Dutt. Kapitän Simon Rolfes wünscht sich hingegen konkret Duelle gegen den amtierenden Champion. "Barcelona ist das Nonplusultra. Gegen die zu spielen, wäre klasse. Auch wenn die in einer eigenen Liga spielen."


Die Lostöpfe im Überblick

Topf 1
Manchester United (ENG)
FC Barcelona (ESP)
Chelsea London (ENG)
Bayern München (GER)
Arsenal London (ENG)
Real Madrid (ESP)
FC Porto (POR)
Inter Mailand (ITA)

Topf 2
AC Mailand (ITA)
Olympique Lyon (FRA)
Schachtjor Donetsk (UKR)
FC Valencia (ESP)
Benfica Lissabon (POR)
FC Villarreal (ESP)
ZSKA Moskau (RUS)
Olympique Marseille (FRA)

Topf 3
Zenit St. Petersburg (RUS)
Ajax Amsterdam (NED)
Bayer Leverkusen (GER)
Olympiakos Piraeus (GRE)
Manchester City (ENG)
Lille OSC (FRA)
FC Basel (SUI)
Bate Borisov (BLS)

Topf 4
Borussia Dortmund (GER)
SSC Neapel (ITA)
Dinamo Zagreb (CRO)
APOEL Nicosia (CYP)
Trabzonspor (TUR)
Racing Genk (BEL)
Viktoria Pilsen (CZE)
Otelul Galati (ROM)