Köln - Dank eines energischen Zwischenspurts mit acht Treffern aus den letzten vier Bundesliga-Spielen und nun insgesamt 15 Toren hat sich Pierre-Emerick Aubameyang in der Torschützenliste etwas abgesetzt. Sein hartnäckigster Verfolger ist Anthony Modeste mit zwölf Treffern. Nun treffen die beiden besten Goalgetter der Saison beim Westschlager 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund aufeinander. bundesliga.de hat die wichtigsten Zahlen zusammengestellt.

Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)

Auch letzte Saison hatte Aubameyang nach 13 Spieltagen 15 Tore erzielt, noch nie in der Bundesliga-Geschichte hatte ein Spieler in zwei Spielzeiten in Folge nach 13 Runden jeweils so viele Treffer auf dem Konto. Als einziger Ligaspieler war Aubameyang acht Mal auswärts erfolgreich.

Wie sonst nur Vedad Ibisevic erzielte “Auba” vier Mal das 1:0, besonders wichtig war dabei natürlich sein Siegtreffer gegen die Bayern am 11. Spieltag. Einen Treffer legte Aubameyang auf, seine 16 Scorer-Punkte sind auch alleinige Ligaspitze.

Aubameyang hätte noch öfter treffen können

Aubameyang verwertete in dieser Saison 15 von 43 Torschüssen, im Schnitt war also jeder dritte Versuch drin. Oft muss er bei Querpässen “nur” den Fuß hinhalten, brachte aber nur neun von 17 Großchancen im Kasten unter. Er hatte ligaweit die meisten Großchancen, vergab aber auch die meisten.

In seiner Bundesliga-Karriere erzielte er 68 von 69 Toren von einer Position im Strafraum. Sein einziges Weitschusstor war ein Freistoß im November 2013; seitdem verpufften seine Versuche, Freistöße mit filigraner “Ronaldo-Schusstechnik” im Tor unter zu bringen, alle erfolglos.

Viererpack in Hamburg

© imago / Sven Simon

Am 10. Spieltag beim BVB-Spiel beim Hamburger SV gelang Aubameyang der bislang einzige Viererpack der Saison. Bis zur 31. Minute hatte er drei Mal getroffen und seinen ersten Hattrick in der Bundesliga eingetütet. Nach der Pause legte er noch einen weiteren Treffer drauf und erzielte erstmals mehr als drei Tore in einem Bundesliga-Spiel.

Aubameyang war in dieser Saison im Schnitt nur 29 Mal pro 90 Minuten am Ball – ligaweit nur Klaas-Jan Huntelaar seltener. 15 Mal stand er im Abseits – am häufigsten von allen Borussen.

Pierre-Emerick Aubameyang hat in seiner Bundesliga-Karriere im Schnitt alle 119 Minuten ein Tor erzielt. Effektiver waren nur Gerd Müller (alle 105 Minuten) und Mario Gomez (118) – der Gabuner ist also der effektivste Ausländer der Bundesliga-Geschichte.

Anthony Modeste (1. FC Köln)

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Action Imagery

Anthony Modeste ist beim FC weiterhin der Torgarant, er erzielte zwölf der 18 Kölner Saisontore in der Bundesliga und liegt damit hinter Aubameyang auf Platz 2 der Torschützenliste! So viele Tore nach 13 Spieltagen hatte seit Klaus Allofs 1984/85 (14) kein Kölner mehr auf dem Konto.

Ligaweit erzielte kein anderer Spieler auch nur die Hälfte der Tore seines Teams, Modeste hingegen zwei Drittel. Inklusive einer Torvorlage war er sogar an 72 Prozent aller FC-Treffer beteiligt. Das ist natürlich ebenfalls der höchste Wert der Bundesliga.

Modeste knipst besonders oft in Heimspielen

Modeste erzielte acht seiner zwölf Saisontore vor heimischer Kulisse. Kein anderer Spieler traf zu Hause so oft. Modeste war schon letzte Saison mit Abstand der Top-Torschütze des FC, erzielte 15 der 38 Tore in der Bundesliga (plus drei Pokaltore). Das entsprach 39 Prozent und war der höchste Anteil aller Spieler.

Mit 15 Bundesliga-Toren stellte Modeste 2015/16 einen neuen persönlichen Saisonrekord auf; zugleich war es ein “Frankreich-Rekord”: Nie zuvor erzielte ein Franzose in einer Bundesliga-Spielzeit so viele Tore. Den wird er vermutlich schon bald verbessern.

Effektiver geworden

© imago / Huebner

Modeste vergab letzte Saison noch relativ viele Chancen (elf von 18 Großchancen). In dieser Saison nutzte er sieben von zehn Großchancen und brauchte vier Torschüsse für ein Tor. Er erzielte in seiner Bundesliga-Karriere im Schnitt alle 151 Minuten ein Tor, er ist damit effektiver als beispielsweise Klaus Fischer, Karl-Heinz Rummenigge oder Jürgen Klinsmann.

Der Mann für das 1:0

Mit 17 seiner 46 Bundesliga-Tore brachte Modeste sein Team 1:0 in Führung (davon drei Mal in dieser Saison). Der Stürmer gab ligaweit die zweitmeisten Torschüsse ab (48, nur Robert Lewandowski mehr), davon knapp ein Drittel per Kopf (15). Seine vier Kopfballtore sind ligaweit die meisten und schon genauso viele wie letzte Saison. Modeste ist vorne die Anspielstation schlechthin bei Köln und scheut keinen Zweikampf. Ligaweit bestritt er die drittmeisten Kopfballduelle.

Modeste holte in der Bundesliga sieben Elfmeter heraus (zwei im Trikot des 1. FC Köln). Er gewann in dieser Saison 48 Prozent seiner Duelle, gehört damit zu den zweikampfstärksten Stürmern der Bundesliga. Modeste ist für die Verteidiger der Liga alles andere als ein angenehmer Gegenspieler.