19.05. 18:30
23.05. 18:30
bundesliga

Titelkampf zwischen Bayern München und Borussia Dortmund - es ist noch nicht vorbei

whatsappmailcopy-link

Nachdem Borussia Dortmund am 25. und 26. Spieltag jeweils zwei Punkte auf Spitzenreiter Bayern München gut machen und den Rückstand von acht auf vier Zähler verkürzen konnte, baute der Rekordmeister sein Polster am 27. Spieltag wieder auf sechs Zähler aus. Klarer Vorteil für die Münchner im Titelrennen, das aber noch lange nicht vorbei ist.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Historisch gesehen kann der FC Bayern München schon einmal die Vorbereitungen zur Meisterfeier starten. Noch nie in der Geschichte der Bundesliga verspielte ein Tabellenführer nach dem 27. Spieltag noch einen Sechs-Punkte-Vorsprung. Maximal vier Zähler lagen die bisherigen Meister zu diesem Zeitpunkt der Saison zurück. Borussia Dortmund müsste also für eine Premiere sorgen, wenn es mit der ersten Meisterschaft seit 2012 doch noch klappen soll.

Unabhängig vom Punkteabstand überholte zuletzt 2018/19 der Tabellenzweite im Schlussspurt noch den Spitzenreiter. Damals schob sich der FC Bayern auf den letzten Metern noch am BVB vorbei - diesmal soll es andersrum laufen, wenn es nach den Fans der Schwarz-Gelben geht. In den bislang 58 Bundesliga-Spielzeiten wurde bislang zwölf Mal eine Mannschaft Deutscher Meister, die nach 27 Spieltagen nicht an der Spitze stand. Immerhin in 21 Prozent der Fälle kam der Deutsche Meister also aus dem Windschatten - wenn auch der Abstand nie so groß war wie aktuell.

Auch der BVB hat schon Erfahrung damit, wie man einen Spitzenreiter doch noch abfangen kann. 2001/02 ging Dortmund als Zweiter in die letzten Spiele der Saison, sicherte sich aber dennoch vor den lange führenden Leverkusenern die Schale. Statt an Bayer müssen sie nun einfach an Bayern vorbei.

Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Der Schlüssel liegt im direkten Duell, das am 31. Spieltag ansteht. Dortmund muss den Klassiker in München unbedingt gewinnen - dann wäre auch der Titel in Schlagdistanz. Und zumindest der Rückrundentrend spricht für den BVB, der seit dem Jahreswechsel 23 Punkte holte (kein Team mehr). Die Mannschaft von Julian Nagelsmann kommt in diesem Zeitraum lediglich auf 20 Zähler und liegt damit nur auf Rang 4 der Rückrundentabelle.

Es spricht derzeit also viel für die zehnte Bayern-Meisterschaft in Serie, aber der BVB könnte noch überraschen. Nach der Länderspielpause sollte Erling Haaland wieder seinen Rhytmus finden und auch einige andere Schlüsselspieler werden Marco Rose wieder zur Verfügung stehen. Und dann wird man sehen, in welche Richtung das Pendel am 28. Spieltag ausschlägt. Der FC Bayern München muss dann zum SC Freiburg während Borussia Dortmund RB Leipzig empfängt. Beides schwierige Aufgaben mit offenem Ausgang. Vielleicht wird der Abstand dann auch wieder ein bisschen kleiner.