Bundesliga

Titel, Träume und Trophäen

Er wurde geholt um mit dem FC Bayern Titel zu holen und der Mannschaft in Europa wieder zu Ruhm und Ehre zu verhelfen. Beide Ziele scheinen für Coach Louis van Gaal nach dem ersten Drittel der Saison in weite Ferne gerückt - zumindest vorerst. Der Rekordmeister steht auf Platz 8 und hat sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Leverkusen.

Wirft man einen Blick auf van Gaals Karriere, so wird schnell klar, dass der Niederländer bei seinen bisherigen Stationen immer polarisierte. Er ist sehr von sich überzeugt. Das kommt natürlich nicht von ungefähr. Bei seiner ersten Trainerstation in Amsterdam formte er eine Traumelf, die über Jahre hinweg für Furore in Europa sorgte.

Auf dem Weg zur WM gescheitert

Kein Wunder, dass auch er einmal bei einem ganz großen Namen landen musste - dem FC Barcelona. Bei den Katalanen überzeugte er auf nationaler Ebene, konnte international allerdings den hohen Erwartungen der Fans nicht gerecht werden und verließ Spanien. Es folgte die wohl enttäuschendste Zeit in seiner Karriere - als Nationaltrainer seines Heimatlandes. Van Gaal scheiterte in der Qualifikation zur WM 2002 und war somit als Trainer maßgeblich daran beteiligt, dass die "Elftal" ihr erstes großes Turnier seit der EM 1984 verpasste.

Doch wer den Niederländer kennt, der weiß, dass er sich von so einem Misserfolg nicht abbringen lässt und unbeirrt sein System und seinen Kopf durchsetzen will. Nicht zuletzt deswegen konnte er mit AZ Alkmaar völlig überraschend in der vergangenen Saison die Meisterschaft gewinnen. Man darf ihn also nie abschreiben. Denn eines konnte van Gaal in seinen längeren Amtszeiten immer nachweisen - Titel! Und genau das ist es, was die Fans sich so sehnlichst wünschen.

bundesliga.de präsentiert die Erfolgsstory des Louis van Gaal auf einen Blick: seine Stationen, seine Erfolge, seine Titel:

Norman Thalwitzer