30.09. 18:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 16:30
02.10. 13:30
02.10. 15:30
Eine Szene aus dem letzten Revierderby: Torwart Michael Langer ist einer der letzten verbliebenen Spieler von damals im Schalker Kader - © DFL/Getty Images/Lukas Schulze
Eine Szene aus dem letzten Revierderby: Torwart Michael Langer ist einer der letzten verbliebenen Spieler von damals im Schalker Kader - © DFL/Getty Images/Lukas Schulze
bundesliga

Tipico Blog: Fakten und Rekorde zum Revierderby Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04

whatsappmailcopy-link

Das Warten hat ein Ende! Nachdem der FC Schalke 04 zuletzt eine Saison in der 2. Bundesliga verbracht und den direkten Wiederaufstieg geschafft hat, kommt es am 7. Spieltag endlich wieder zum Revierderby gegen Borussia Dortmund. Der BVB empfängt die Königsblauen am Samstag um 15.30 Uhr im SIGNAL IDUNA PARK. Vor diesem Duell liefern wir dir die wichtigsten Rekorde und Fakten zum Derby im Tipico Blog.

Jetzt mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Etwas mehr als anderthalb Jahre mussten Fans auf dieses Spiel warten, denn das letzte Revierderby in der Bundesliga gab es am 20. Februar 2021. Die Vorfreude bei den Fans auf das nächste Duell ist riesig. Die Dortmunder Südtribüne skandierte schon nach dem 3:0-Sieg in der Champions League gegen den FC Kopenhagen "Wir wollen den Derbysieg" – obwohl da zunächst noch die beiden Auswärtsspiele in Leipzig und Manchester zu spielen waren.

Seit dem letzten Derby hat sich vor allem bei den Königsblauen personell viel getan: Von den 20 Spielern, die beim letzten Derby im Spieltags-Kader von Schalke standen, stehen aktuell nur noch die beiden Torhüter, Ralf Fährmann und Michael Langer in Gelsenkirchen unter Vertrag. Beide kamen damals sogar zum Einsatz, da sich Fährmann im Spiel verletzte.

Beim BVB, der übrigens beim letzten Derby schon unter Trainer Edin Terzic antrat, würde es mit den damaligen Spielern heute noch zu einer kompletten Startelf reichen. 14 der Spieler des damaligen BVB-Kaders stehen Terzic auch heute noch zur Verfügung (u.a. Raphael Guerreiro, Mats Hummels, Emre Can, Marco Reus, Julian Brandt, Thomas Meunier, Youssoufa Moukoko, Jude Bellingham). Elf dieser 14 kamen 2021 auch zum Einsatz.

Hummels kann Zorc einholen

Im Dortmunder Kader steht mit Vize-Kapitän Hummels auch ein Profi, der am Wochenende in die Derby-Geschichte eingehen könnte. Denn bisher ist Michael Zorc der einzige Spieler, der im Laufe seiner Karriere zehn Derbys gewinnen konnte. Hummels steht bei neun Siegen, könnte also mit dem nächsten Erfolg mit Zorc gleichziehen.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Andere Rekorde sind nicht so leicht zu brechen. Zum Beispiel ist Lothar Emmerich mit zehn Toren der Dortmunder, der bisher die meisten Treffer gegen Schalke erzielt hat. Aus dem aktuellen BVB-Kader ist Guerreiro mit vier Treffern der beste Derby-Torschütze. Um Emmerich einzuholen, ist es also noch ein weiter Weg. Auf Schalker Seite sind Gerhard Kleppinger, Klaus Fischer, Kevin Kuranyi und Klaas-Jan Huntelaar mit je fünf Derbytoren die Spitzenreiter. Da aus dem aktuellen S04-Kader noch kein Spieler ein Derbytor erzielt hat, ist auch diese Marke nicht so einfach zu knacken.

In diesem Jahrtausend gewann Schalke öfter als der BVB

Das Revierderby am 7. Spieltag 2022/23 ist das 99. Duell von Dortmund und Schalke in der Bundesliga. Die Schwarz-Gelben haben in der historischen Bundesliga-Bilanz dabei zwar leicht die Nase vorn (36 Siege, 30 Remis, 32 Niederlagen), allerdings gab es in diesem Jahrtausend mehr Schalker Siege (15) als Dortmunder Erfolge (zwölf, zudem 16 Unentschieden).

Alle Revierderby-Rekorde im Überblick

Die letzten drei Partien gegen Schalke hat der BVB allesamt gewonnen, seit vier Bundesliga-Spielen ist Schwarz-Gelb ungeschlagen und kassierte dabei nicht ein einziges Gegentor (drei Zu-Null-Siege und ein torloses Remis). Den letzten Schalker Treffer erzielte Ende April 2019 beim letzten Sieg der Königsblauen Breel Embolo zum 4:2-Endstand. Trotzdem gilt der Grundsatz: Im Derby ist immer alles möglich, ganz egal wie die Ausgangssituation ist. Zwar gehört die Borussia auch in diesem Jahr zu den Spitzenteams der Bundesliga und kämpft um die besten Plätze an der Spitze, während Aufsteiger Schalke den Blick eher nach unten richten muss, doch für das direkte Duell hat diese Tabellenkonstellation nicht unbedingt eine große Aussagekraft. Auf beiden Seiten überwiegt die Vorfreude, denn die Bundesliga hat endlich das Revierderby zurück!