Am Samstag empfangen Werner mit seinem VfB den FC Bayern - und der junge Angreifer rechnet sich durchaus etwas aus
Am Samstag empfangen Werner mit seinem VfB den FC Bayern - und der junge Angreifer rechnet sich durchaus etwas aus
Bundesliga

Werner: "Auch gegen die Bayern sind Punkte drin"

Köln - Der VfB Stuttgart hat sich nach seinem verpatzten Heimauftakt im neuen Jahr mit einem Punktgewinn beim 1. FC Köln zurückgemeldet. Mit dem 0:0-Unentschieden in der Domstadt kletterten die Schwaben immerhin auf den Relegationsplatz (Tabelle). Im Interview mit bundesliga.de spricht VfB-Angreifer Timo Werner über das Spiel in Köln, die Fortschritte im neuen Jahr und das Topspiel gegen die Bayern am kommenden Samstag.

"0:0 war gerechtfertigt"

bundesliga.de:Timo Werner, wie zufrieden sind Sie mit dem Punkt beim 1. FC Köln?

Timo Werner: Wir haben auswärts einen Punkt geholt. Das ist erst einmal nicht verkehrt. Wenn man das Spiel gesehen hat, war es eine ausgeglichene Partie, in der keine Mannschaft die große Chance hatte. Daher geht das 0:0 in Ordnung. Wir gehen mit einem Punkt nach Hause, und das ist besser, als keinen Punkt zu holen.

bundesliga.de: Trotzdem hat der VfB wieder kein Tor geschossen. Ist das die Folge davon, dass die Mannschaft in erster Linie stabil stehen und kein Tor kassieren soll?

Werner: Das stand sicherlich im Vordergrund. Gerade auswärts wollen wir kein Tor kassieren. Wenn wir in Rückstand geraten wären, wäre es gerade in Köln gegen eine Mannschaft, die defensiv sehr gut steht, sehr schwer geworden. Deswegen sind wir froh, dass wir zu null gespielt haben.

bundesliga.de: Stuttgart wirkte über die ersten 60 Minuten besser als der FC und hatte die bessere Spielanlage. War vielleicht doch mehr drin?

Werner: Man ärgert sich schon, wenn man spielüberlegen ist und vielleicht auch die eine oder andere bessere Chance als der Gegner hat. Aber im Endeffekt war Köln auch defensivstark. Ein Fehler hätte das Spiel entscheiden können. Insofern war das 0:0 wie gesagt schon gerechtfertigt.