Köln - Um im Rhythmus zu bleiben, absolvieren zahlreiche Bundesligisten und Clubs der 2. Bundesliga während der Länderspielpause Testspiele. bundesliga.de hat für Sie eine Übersicht der Partien, die in den kommenden Tagen stattfinden, zusammengestellt.

14. November, 14:00 Uhr: FC St. Pauli - VfL Osnabrück 1:1 (0:1)  

Der FC St. Pauli hat sich am Samstag in einem Testspiel 1:1 (0:1) vom Drittligisten VfL Osnabrück getrennt. Nachdem der Ball rollte, erwischten die Niedersachsen den besseren Start und kamen mit ihrer ersten Offensivaktion gleich zur Führung (7.). Nach 25 Minuten hatten dann auch die St. Paulianer ihre ersten Möglichkeiten. Zunächst prüfte Basti Maier Osnabrücks Schlussmann Frank Lehmann (25.), dann schoss John Verhoek aus aussichtsreicher Position über das Tor (31.) und zwei Minuten später war es erneut der Niederländer, der nach Zuspiel von U19-Spieler Esad Morina aus kurzer Distanz an Lehmann scheiterte.

Nach etwas mehr als einer Stunde wurden die Offensivbemühungen dann aber belohnt. Ein schnell ausgeführter Freistoß landete beim eingewechselten U19-Spieler Lennart Keßner, der das Leder mit einem Lupfer an Frank Lehmann vorbei ins Osnabrücker Tor schoss (65.).

St. Pauli: Heerwagen, Sobiech (46. Ziereis), Buchtmann (73. Kehl), Verhoek, Gonther, Kalla (60. Koglin), Maier, Franke (46. Buballa) , Park, Onwuzo (46. Keßner) , Morina (46. Pfeifer)

Tore: 0:1 (7.), 1:1 Keßner (65.)

13. November, 15:00 Uhr: Fortuna Düsseldorf - Fortuna Sittard 5:0 (2:0)  

Fortuna Düsseldorf hat am Freitagnachmittag einen 5:0-Sieg gegen Fortuna Sittard eingefahren. Um in der Länderspielpause Spielpraxis zu sammeln, wurde kurzfristig ein Trainingsspiel gegen den niederländischen Zweitligisten anberaumt. Im Fortuna-Duell trafen Fabian Holthaus (2), Lukas Schmitz, Mike van Duinen und Sercan Sararer für die Düsseldorfer. Eine Woche vor dem wichtigen Heimspiel gegen den MSV Duisburg in der 2. Bundesliga gab Cheftrainer Frank Kramer in der Startelf in erster Linie Spielern den Vorzug, die zuletzt weniger zum Einsatz kamen.

Düsseldorf: Unnerstall - Schmitz, Madlung, Strohdiek, Ajani - Holthaus (62. Schauerte), Sobottka (46. Avevor), Fink (62. Bodzek), Chihi (62. Bolly, 74., Wiesner) - Bebou (62. Sararer), Van Duinen

Tore: 1:0 Holthaus (13.), 2:0 Schmitz (30.), 3:0 Holthaus (61.), 4:0 Van Duinen (63.), 5:0 Sararer (72.)

13. November, 15:30 Uhr: TSV 1860 München - Würzburger Kickers 1:0 (0:0)  

Den Test während der Länderspielpause in Schwabach gegen die Würzburger Kickers gewann der TSV 1860 München mit 1:0. Das einzige Tor des Tages erzielte Fejsal Mulic in der 65. Minute. Romuald Lacazette feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback und spielte gegen den Drittligisten 90 Minuten durch. Löwen-Cheftrainer Benno Möhlmann zeigte sich mit dem Test zufrieden. "Das war ein sehr intensives Spiel. Würzburg hat das durchaus ernst genommen. Insofern war es ein ordentlicher Test, mit dem wir voll im Spielrhythmus bleiben", so der 61-Jährige.

1860 München: Ortega - Kagelmacher (76. Hursan), Schindler, Yegenoglu, Neudecker - Lacazette, Adlung (76. Fuchs), Claasen (69. Türk), Vollmann, Liendl (69. Neuhaus) - Mulic

Tor: 1:0 Mulic (65.)

13. November, 16:00 Uhr: SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05 II 0:1 (0:1)  

Der SV Darmstadt 98 hat in seinem Test in der Länderspielpause eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den Drittligisten 1. FSV Mainz 05 II unterlagen die Lilien mit 0:1 (0:1). Den einzigen Treffer erzielte Aaron Seydel für die U23 des Bundesligisten.

Lilien-Cheftrainer Dirk Schuster: "Wichtig war, dass die Spieler, die zuletzt nicht so zum Einsatz kamen, wieder das Gefühl für 90 Minuten bekommen haben. In dieser Hinsicht hatte der Test seinen Zweck erfüllt. Wir haben ein paar positive Dinge gesehen, aber natürlich auch einige Sachen, die uns nicht so gefallen haben."

Darmstadt: Platins (36. Zaluska) - Sirigu, Gorka, Rajkovic, Holland - Jungwirth (46. Stegmayer), Stark, Sailer, Vrancic, Kempe - Stroh-Engel (65. Wagner)

Tor: 0:1 (45.)

13. November, 16:00 Uhr: RB Leipzig - Pogon Stettin 1:0 (0:0)  

RB Leipzig gewann am Freitagabend ein Testspiel gegen den polnischen Erstligisten Pogon Stettin mit 1:0. Das Siegtor vor 500 Fans im RBL-Trainingszentrum markierte Marvin Compper per Kopf. Im Testspiel kamen 18 Akteure zum Einsatz, darunter fünf Nachwuchsspieler.

Leipzig: Gulacsi - Teigl, Orban (70. Sebastian), Compper (70. Reddemann), Halstenberg (61. Hierländer) - Demme (61. Janelt), Khedira (70. Gipson) - Kaiser, Bruno (61. Palacios), Jung - Mauer (36. Diawusie)

Tor: 1:0 Compper (54.)

13. November, 17:30 Uhr: Werder Bremen - Eintracht Braunschweig 0:2 (0:1)  

Der SV Werder Bremen hat ein Testspiel gegen Eintracht Braunschweig mit 0:2 (0:1) verloren. Der Bundesligist machte von Beginn an Druck und versuchte in der Anfangsphase vor allem über Levent Aycicek die Defensive der Gäste zu knacken. Nach dem Gegentreffer durch Saulo Decarli war der erste Schwung jedoch verflogen. Melvyn Lorenzen und Oliver Hüsing hatten vor der Pause noch die besten Chancen zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel hatten Levin Öztunali mit einem Distanzschuss und Levent Aycicek per Freistoß den Ausgleichtreffer auf dem Fuß. Kurz vor dem Ende entschied jedoch Patrick Schönfeld das Spiel endgültig zu Gunsten der Gäste. "Wichtig war, dass einige Spieler gegen einen guten Gegner mal 90 Minuten bekommen und die Chance haben sich zu präsentieren. Vor allem für unsere U23-Spieler war es ein super Test", sagte Co-Trainer Torsten Frings.

Bremen: Wiedwald (46. Oelschlägel) - Zander (62. Busch), Hüsing, Lukimya, Sternberg (80. Argyris) - Fröde, Kroos, von Haacke, Öztunali (70. Hilßner), Aycicek - Lorenzen

Eintracht Braunschweig: Engelhardt (46. Gikiewicz) - Decarli, Baffo, Vrancic (46. Matuschyk), Berggreen (46. Omladic), Hochscheidt (71. Boland), Reichel (71. Düker), Hvilsom (46. Ademi), Zuck (71. Kijewski), Pfitzner (46. Schönfeld), Baghdadi (46. Braydon Manu)

Tore: 0:1 Decarli (11.), 0:2 Schönfeld (78.)

13. November, 17:30 Uhr: SpVgg Greuther Fürth - SG Sonnenhof Großaspach 0:4 (0:3)  

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Testspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach eine klare 0:4 (0:3)-Niederlage kassiert.

Tore: 0:1 (22.), 0:2 (28.), 0:3 (35.), 0:4 (62.)

13. November, 18:00: Hannover 96 - Arminia Bielefeld 1:2 (0:0)  

Hannover 96 hat ein Testspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:2 verloren. Der Zweitligist konterte das 1:0 der Niedersachen durch Allan Saint-Maximin durch die Treffer von Samir Benamar und Tom Schütz.

Hannover: Tschauner - Rankovic, Anton (62. Langer), Felipe, Sorg - Schmiedebach (62. Hirsch), Gülselam - Beck (62. Klaus), Saint-Maximin (62. Feierabend), Karaman (71. Hoffmann) - Erdinc (55. Bähre)

Bielefeld: Davari - Dick (46. Lang), Hornig (56. Benamar), Börner (46. Behrendt), Schuppan (46. Salger) - Junglas (71. Schütz), Hober (46. Affane) - Görlitz (71. Staude), Jopek, Mast - Klos (46. Müller)

Tore: 1:0 Saint-Maximin (51.), 1:1 Benamar (69.), Schütz (75.)

12. November, 15:00 Uhr: Hamburger SV - Hercles Almelo 5:0 (2:0)  

In einem nicht öffentlichen Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo gewann der Hamburger SV durch die Treffer von Pierre-Michel Lasogga (15.), Aaron Hunt (27./FE), Sven Schipplock (54.), Philipp Müller (80.) und Batuhan Altintas (82.) mit 5:0.

Bruno Labbadia stellt allerdings hohe Ansprüche an sein Team und war daher nicht vollends zufrieden. "Das Ergebnis liest sich gut, die Tore waren gut, das Spiel selbst aber eher durchwachsen. Gute Ansätze und immer mal wieder schwache und unüberlegte Pässe haben sich abgewechselt. Sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Hälfte", resümierte der Trainer nach dem Schlusspfiff.

Aaron Hunt, gerade erst wieder von einer Verletzung genesen, musste kurz vor der Pause ausgewechselt werden. "Bei Aaron hat der Muskel etwas zugemacht. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist, sondern etwas der Belastung geschuldet ist. Die Tage zuvor hat alles gut funktioniert und er konnte auch wieder intensiv trainieren", sagte Labbadia.

Hamburger SV: Drobny (46. Hirzel) - Sakai, Cleber, Kacar (46. Carolus), Ostrzolek (46. Götz) - Jung, Holtby (73. Seo) - N. Müller (46. P. Müller), Hunt (41. Schipplock), Arslan (46. Küc) - Lasogga (46. Altintas)

Tore: 1:0 Lasogga (15.), 2:0 Hunt (27./FE), 3:0 Schipplock (54.), 4:0 P. Müller (80.), 5:0 Altintas (82.)

12. November, 16:00 Uhr: Preußen Münster - VfL Bochum 0:0  

In der 2. Bundesliga ist der VfL Bochum zuletzt etwas abgerutscht und steht nur noch auf dem 6. Platz der Tabelle - und auch im Testspiel bei Drittligist Preußen Münster läuft es nicht ganz rund: Der VfL erspielte sich zwar einige Chancen, am Ende aber stand ein 0:0 auf der Anzeigetafel im Preußen-Stadion.

VfL Bochum: Riemann – Celozzi (46. Fabian), Simunek, Cacutalua, Wijnaldum (73. Perthel) – Losilla (46. Bastians), Cwielong (46. Terrazzino), Eisfeld – Novikovas (46. Bulut), Rafael, Mlapa (46. Terodde)

12. November, 15:00 Uhr: 1. FSV Mainz 05 - SV Sandhausen 2:0 (1:0)  

Der 1. FSV Mainz 05 hat im Duell gegen den SV Sandhausen mit 2:0 die Oberhand behalten. Die Tore für die Rheinhessen erzielten Julian Derstroff und Jairo Samperio. "Die zweite Halbzeit hat mir gut, die letzte halbe Stunde sehr gut gefallen. Wir haben nach einer Stunde im 4-1-3-2 Risiko genommen", war 05-Trainer Martin Schmidt zufrieden: "Beide Halbzeiten gewonnen, zu Null spielen... hat geklappt. Ein guter Test für alle."

Mainz 05: Curci – Moos, Bungert (46. Bell), Hack, Bussmann – Zimling (63. Latza), Moritz (63. Jairo) – Nedelev, Klement (46. Córdoba), Derstroff (63. De Blasis) – Niederlechner

Sandhausen: Wulle (46. Kühn) – Hammann (63. Klingmann), Olajengbesi, Schulz, Roßbach – Linsimayer (46. Kulovits), Bieler – Zillner (63. Schaaf), Stolz (80. Mamba), Kosecki (63. Thiede)– Bouhaddouz (46. Jovanovic)

Tore: 1:0 Derstroff (4.), 2:0 Jairo (85.) 

12. November, 18:00 Uhr: 1. FC Heidenheim - FC Ingolstadt 2:4 (1:1)  

Der FC Ingolstadt 04 hat die Länderspielpause mit einem erfolgreichen Test gegen den 1. FC Heidenheim genutzt. Mit 4:2 siegten die Schanzer beim ehemaligen Ligakonkurrenten. Die Gastgeber waren durch Dominik Widemann in der 30. Minute in Führung gegangen, die jedoch nicht lange hielt, denn nur vier Minuten später glich Almog Cohen per Foulelfmeter aus. Nach dem Seitenwechsel war es erneut der FCH, der durch Felix Schröter in Führung ging (50. Minute) - wieder glichen die Schanzer durch Tomas Pekhart in der 61. Minute aus. In der Folge dominierte der FCI die Partie und kam am Ende durch einen Doppelpack von Moritz Hartmann (74. und 79. Minute) zu einem verdienten 4:2-Erfolg.

"Es war ein sehr guter Test gegen einen starken Zweitligisten. Trotz der zwischenzeitlichen Rückstände haben wir gezeigt, warum wir in der Bundesliga spielen. Natürlich kam uns zugute, dass wir wieder mehr Breite im Kader haben und frische Kräfte ins Spiel schicken konnten, die für Torgefahr gesorgt haben", sagte FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl.

Ingolstadt: Ortag – da Costa, Leo (62. Levels), Blomeyer, Engel – Cohen (46. Groß), Roger (C) (62. Brègerie), Wannenwetsch – Kachunga (62. Morales), Pekhart (62. Hartmann), Pledl (46. Lex)

Tore: 1:0 Widemann (30.), 1:1 Cohen (34.), 2:1 Schröter (50.), 2:2 Pekhart (61.), 2:3 und 2:4 Hartmann (74. und 79.)

11. November, 18:00 Uhr: FC Germania Forst - Karlsruher SC 0:6 (0:1)  

Der sich in der 2. Bundesliga auf dem Vormarsch befindende Karlsruher SC hat ein Testspiel gegen den Kreisligisten FC Germania Forst mit 6:0 (1:0) gewonnen. Nachdem die Elf von Markus Kauczinski nach den ersten 45 Minute lediglich durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung lag, drehte das Team im zweiten Durchgang im Forster Waldseestadion auf. Torjäger Erwin Hoffer mit einem Dreierpack, Vadim Manzon per Strafstoß sowie Gaetan Krebs sorgten für die weiteren Treffer.

Karlsruher SC: Vollath - Gordon (46. Thoelke), Traut, Gulde (66. Fassnacht), Gouaida - Torres (46. Krebs), Sallahi, Meffert, Köpke - Manzon, Hoffer

Tore: 0:1 Eigentor (3.), 0:2 Hoffer (54.), 0:3 Hoffer (64.), 0:4 Manzon (74., Elfmeter), 0:5 Hoffer (80.), 0:6 Krebs (84.)

09. November, 18:00 Uhr: FC Bayern München - Paulaner Traumelf 6:1 (4:0)  

Der FC Bayern München hat beim Paulaner Cup 2015 das gemacht, was ihn auch in der Bundesliga auszeichnet: Tore, Tore, Tore. Beim traditionellen Testspiel gegen die "Paulaner Traumelf" setzte sich das Team von Pep Guardiola in einer unterhaltsamen Partie mit 6:1 (4:0) durch. Die Treffer für den FCB erzielten Philipp Lahm, Patrick Weihrauch (2), Karl-Heinz Lappe und Lucas Scholl. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 5:0 resultierte aus einem Eigentor.

Besonders erfreulich war aus Sicht des FC Bayern das Comeback von Jan Kirchhoff, der nach langer Pause wieder in einem Spiel zum Einsatz kam. Auch Holger Badstuber, der schon am Wochenende gegen den VfB Stuttgart eingewechselt worden war, sammelte Spielpraxis.

FC Bayern: Neuer (18. Starke) - Lahm (59. Pohl), Kirchhoff (59. Burger), Badstuber (59. Leib), Rafinha (46. Martínez) - Alonso (59. Bösel) - Weihrauch (59. Hägler), Kimmich (46. Dorsch), Gaudino (46. Scholl), Benko - Müller (18. Lappe)

Tore: 1:0 Lahm (16.), 2:0 Weihrauch (28.), 3:0 Weihrauch (37.), 4:0 Lappe (39.), 5:0 (56., Eigentor), 5:1 (75., Handelfmeter), 6:1 Scholl (78.)

Letzte Aktualisierung: 14. November 2015