Die Eintracht mit Carlos Zambrano (l.) und Aleksandar Ignjovski bekamen die Gegner aus Genua nicht so richtig in den Griff
Die Eintracht mit Carlos Zambrano (l.) und Aleksandar Ignjovski bekamen die Gegner aus Genua nicht so richtig in den Griff
Bundesliga

Sampdoria Genua lässt Frankfurt keine Chance

Köln/Genua - Eintracht Frankfurt mit seinem neuen Trainer Thomas Schaaf verlor beim italienischen Erstligisten Sampdoria Genua, dem Club des deutschen Weltmeisters Shkodran Mustafi, mit 2:4 (1:4).

Takashi Inui (4.) sorgte vor 11.000 Zuschauern im Stadio Luigi Ferraris für die frühe Eintracht-Führung, in der Folge drehte Sampdoria jedoch auf und zog bis zum Seitenwechsel durch die Treffer von Manolo Gabbiadini (12.), Eder (23., Foulelfmeter), Stefano Okaka (28.) und Roberto Soriano (41.) davon. SGE-Neuzugang Lucas Piazon (60.) sorgte mit seinem ersten Treffer im Trikot der Hessen für Ergebniskosmetik.

Für Frankfurt war es die dritte Niederlage in der Vorbereitung nach dem 2:5 gegen den Viertligisten Waldhof Mannheim und dem 1:2 gegen den russischen Erstligisten Terek Grosny. Nächster Gegner ist am Dienstag der italienische Drittligist US Alessandria.