Rotherham - Kein Sieg im abschließenden Testspiel der Sommer-Vorbereitung: Der 1. FSV Mainz 05 hat am Samstagnachmittag das Testspiel beim englischen Zweitligisten Rotherham United FC 1:2 (0:0) verloren.

Nach dominanten 75 Minuten und der Führung durch Leon Balogun ließen sich die Mainzer in der Schlussphase vor 3.746 Zuschauern im AESSEAL New York Stadium auskontern.

Mühe im Spielaufbau

Früh zeichnete sich dabei ab, dass die Nullfünfer den richtigen Testgegner für die Generalprobe zum DFB-Pokalspiel bei Energie Cottbus am kommenden Sonntag gefunden hatten. Rotherham United FC überließ den Gästen meist den Ball, machte ihnen das Leben dabei zunächst sehr schwer, verteidigte wahlweise kompakt und tief stehend, stellte die Gäste aber auch hoch im  Feld sehr gut zu. Die Nullfünfer hatten im eigenen Spielaufbau Mühe, Passwege durch die gegnerischen Linien zu finden.

So entwickelte sich eine zähe Partie, in der beide Teams versuchten, sich durch schnelles Umschalten Vorteile zu verschaffen. Das sah zunächst beim Gastgeber etwas besser aus, ohne dass RUFC den FSV dabei oft in Gefahr brachte. Loris Karius musste sich einmal kräftig strecken nach einem 20-Meter-Schuss von Chris Maguire (18.). Die physisch sehr präsenten Engländer bekamen zudem zwei aussichtsreiche Kopfballchancen wegen Foulspiel bzw. Abseits abgepfiffen.

Der FSV brachte seine physische Geschwindigkeit in der ersten Halbzeit zu selten auf den Platz. Die besten Chancen resultierten aus einem Volleyschuss von Christian Clemens nach einer weiten Flanke von Pierre Bengtsson (9.) und einem 30-Meter-Freistoß von Clemens, der nur knapp über den gegnerischen Kasten flog (29.). Yoshinori Muto musste kurz vor der Pause nach einem Schlag in die Kniekehle raus, für ihn kam Florian Niederlechner.

Nach der Pause zielstrebiger

Nach der Pause spielten die Nullfünfer dominant und wesentlich zielstrebiger. Yunus Malli hatte gleich die erste Chance, scheiterte nach blendender Vorarbeit von Niederlechner aber noch an Keeper  Kelle Roos (50.). Zehn Minuten später beinahe die Führung, aber nach flotter Kombination über Daniel Brosinski und Christian Clemens traf Malli aus zehn Metern nur den Pfosten, die zwei Nachschusschancen wurden abgeblockt. Florian Niederlechner scheiterte aus halbrechter Position am Keeper (68.). Dann endlich und mittlerweile sehr verdient die Führung: Nach einer ins Zentrum abgewehrte Flanke traf Leon Balogun volley zum 0:1 in die Maschen (72.).

Plötzlich sendete aber auch der RUFC ein Lebenzeichen. Andy Whtite dribbelte sich von links in den Mainzer Strafraum, knallte den Ball an den Pfosten (73.). Die Gastgeber waren nun wieder präsent, der FSV nach einem eigenen Eckball einen Ballverlust, während Leon Balogun zur Behandlung am  Spielfeldrand weilte. Matt Derbyshire schlenzte die Kugel sehenswert zum 1:1 in den Mainzer Kasten (80.). Die Nullfünfer kassierten durch eine ähnliche Situation sogar noch das 1:2. Nach einem  Ballverlust traf Jordan Bowery für die Gastgeber zum 2:1 (89.).

Aufstellung Mainz 05:
Karius (63. Zentner) – Brosinski (63. Bungert), Balogun, Bell, Bengtsson (63. Park) – Frei (63. Latza), Baumgartlinger – Clemens (63. Moritz), Malli (63. Koo), Jairo – Muto (40. Niederlechner)