München - Noch hat die Saison nicht angefangen. Noch sind es 17 Tage, ehe der FC Bayern München die 51. Spielzeit der Bundesliga gegen Mönchengladbach eröffnet. Und noch läuft nicht alles rund beim Triple-Sieger.

Zugegeben, die Panne war schnell wieder behoben und eher technischer Natur, doch für wenige Sekunden waren Pep Guardiola und die Stars des FCB nicht erfreut, als in der von ihnen gerade okkupierten Ecke der Allianz Arena die Wassersprenger ihren Dienst aufnahmen. Doch dieser Fauxpas war schnell behoben und die Bayern konnten die Trainingseinheit vor den Augen der rund 35.000 Fans fortsetzen.

35.000, so viele Fans waren zur nachmittäglichen Team Präsentation der Münchner gekommen und machten der Mannschaft mit Applaus und guter Stimmung bei Kaiserwetter klar, dass die Vorfreude auf die neue Saison bereits groß ist.

Warmer Empfang für Thiago und Götze



Neben den Ur-Bayern Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm waren es besonders die Neuzugänge, die mit tosendem Applaus von den Rängen der Arena begrüßt wurden. Allen voran Thiago und Mario Götze, die die Hoffnungen der Fans schüren. Hoffnungen, dass diese Mannschaft, die in der vergangenen Saison alles gewann, was es zu gewinnen gab und in Deutschland und Europa neue Maßstäbe gesetzt hat, sich nochmals steigern kann.

"Wir haben uns mit Jan Kirchhoff, Mario Götze und Thiago nochmals verstärkt", sagte Karl-Heinz Rummenigge. Und wenn er sich "den Telekom Cup in Gladbach" anschaue, dann "dürfen wir dem Saisonstart durchaus optimistisch entgegen blicken, so der Vorstandsvorsitzende.

Starke Auftritte lassen FCB-Fans hoffen



In der Tat muss man sich fragen, was bei einer Mannschaft, die rund drei Wochen vor Ligastart zwei Clubs mit Europapokal-Ambitionen mit 4:0 und 5:1-Siegen demontiert, teilweise Zauberfußball zeigt, noch besser laufen kann.

Bei der Trainingseinheit mit anschließendem Spiel hatte Guardiola immerhin noch ein paarAnsätze zur Optimierung - angefangen beim Einsatz der Rasensprenger.

Aus München berichtet Gregor Nentwig