Tarik Elyounoussi jubelt über sein allererstes Bundesligator (© Imago)
Tarik Elyounoussi jubelt über sein allererstes Bundesligator (© Imago)
Bundesliga

"Fußball war der Schlüssel für meine Integration"

"Ich bin nicht nur ein Flügelspieler"

Köln - Neustarts ist Tarik Elyounoussi, 26, gewöhnt. Mit elf Jahren emigrierte er aus Marokko nach Norwegen. Im Interview mit bundesliga.de erklärt der Offensivspieler der TSG 1899 Hoffenheim, warum der Fußball der Schlüssel für seine Integration war.

bundesliga.de: Herr Elyounoussi, ist eigentlich Ihr linker Fuß Ihr stärkerer oder der rechte?

Tarik Elyounoussi: Das hat mich Niklas Süle gerade nach dem Training auch gefragt (lacht). Ich bin eigentlich Rechtsfuß. Aber als ich elf war, konnte ich mit links fußballerisch gar nichts anfangen. Ich habe dann jeden Tag den Ball mit dem linken Fuß gegen eine Mauer gespielt, bis ich mit links so gut spielen konnte wie mit rechts. Jetzt ist der linke Fuß Teil meines Spiels, es ist mir egal, ob ich links oder rechts angespielt werde.

bundesliga.de: Von Haus aus sind Sie Stürmer, in Hoffenheim spielen Sie aber meistens auf der linken Seite...

Elyounoussi: ...ja, ich bin gelernter Stürmer, aber eher zweite Spitze hinter einem größeren Zielspieler. Ich stehe nie still, ich bin immer in Bewegung. Es ist für die gegnerischen Abwehrspieler schwierig, die Übersicht zu behalten, wenn die Offensivspieler sich immer bewegen. In Hoffenheim spiele ich auch nie nur links, ich kann auch in die Mitte ziehen, ich bin nicht nur ein Flügelspieler. So ist es fast dasselbe, ob ich nun wie hier mit drei Offensivspielern hinter einer Spitze spiele, oder als zweiter Stürmer wie früher.