Bastian Schweinsteiger (r.) kam in der aktuellen Saisonvorbereitung lediglich gegen die MLS-Allstars zum Einsatz
Bastian Schweinsteiger (r.) kam in der aktuellen Saisonvorbereitung lediglich gegen die MLS-Allstars zum Einsatz
Bundesliga

"Krieger" Schweinsteiger kämpft gegen die Schmerzen

Köln - Bastian Schweinsteiger war eine der Symbolfiguren des deutschen WM-Triumphs in Brasilien. Millionen deutscher Fußballfans haben sich die Bilder des Finales von Rio ins Gedächtnis eingebrannt. Ein blutender Schweinsteiger, der im Laufe der Partie immer wieder hart attackiert wird, mehrfach zu Boden geht, aber immer wieder aufsteht. In der Verlängerung steht Kevin Großkreutz schon zur Einwechslung bereit, doch Schweinsteiger verweigert die Auswechslung. Er will diesen Titel. "Mit aller Gewalt", wie Schweinsteiger nach dem Finale zu Protokoll gibt.

Fünf Spielzeiten mit mindestens 30 Einsätzen

Auch die letzte Aktion des Spiels gehört Schweinsteiger. Ein gewonnenes Kopfballduell im Mittelfeld. Der deutsche Regisseur köpft den Ball in die Hälfte der Argentinier. Dann tut es wieder weh. Pablo Zabaleta kommt deutlich zu spät und checkt Schweinsteiger mit voller Wucht zu Boden. Noch einmal Freistoß für Deutschland, dann ist Schluss. Bastian Schweinsteiger war der zweikampfstärkste Spieler des WM-Finales und absolvierte eine überragende Partie. Als echter Anführer führte der Bayern-Star die deutsche Elf zur Pokalübergabe auf die Tribüne.

Schweinsteigers Bundesliga-Karriere in Zahlen

Bastian Schweinsteiger fehlte den Bayern in der Bundesliga insgesamt fünf Mal aufgrund einer Gelb-Sperre. In 322 Partien wurde er nie des Feldes verwiesen.

Schweinsteiger in den Pokalwettbewerben