bundesliga

Bittencourt trifft: 1:0-Arbeitssieg für Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld

Der SV Werder Bremen hat Arminia Bielefeld mit 1:0 geschlagen. Das Tor des Tages beim Bremer Arbeitssieg erzielte Leonardo Bittencourt noch vor dem Pausenpfiff.

Fantasy Heroes: Bittencourt (14 Punkte) | Pavlenka (12) | Augustinsson (8)

Nach dem Erfolg auf Schalke in der Vorwoche startete Werder Bremen mit Selbstbewusstsein in die Partie gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt probierte den DSC bereits früh zu stören, konnte dabei aber in der Anfangsphase keine Torgefahr entwickeln.

Im Gegenteil hatten die Bremer zunächst sogar Glück, dass Marcel Hartel nach feinem Zuspiel im Abseits stand. Der Bielefelder war frei vor Werder-Torhüter Jiri Pavlenka aufgetaucht (5.). Es war dann auch der DSC, der für den ersten Torschuss der Partie sorgte. Fabian Klos kam im Bremer Strafraum zum Abschluss, der Schuss wurde jedoch nicht gefährlich für Pavlenka (19.).

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Jubeltraube: Werder feiert Torschütze Leonardo Bittencourt - Oliver Hardt/Getty Images

>>> Etwas verpasst? #SVWDSC im Liveticker nachlesen

Kurz darauf wurde es dann auch erstmals auf der Gegenseite gefährlich: Bremens Leonardo Bittencourt bekam rechts im Strafraum den Ball und versenkte das Spielgerät im Bielefelder Tor - der Treffer zählte jedoch nicht, der Bremer stand beim Zuspiel im Abseits (20.). Wenig später sollte Bittencourt aber doch noch feiern dürfen: Nach einer feinen Vorarbeit von Jean-Manuel Mbom war der Mittelfeldspieler zur Stelle und versenkte das Spielgerät aus elf Metern im Bielefelder Kasten (27.).

Bielefeld zeigte sich zwar wenig geschockt vom Rückstand, konnte aber bis zum Pausenpfiff keine adäquate Antwort mehr geben. Stattdessen wurde Bremens Ludwig Augustinsson noch einmal per Kopf gefährlich - DSC-Schlussmann Stefan Ortega war jedoch zur Stelle (39.).

Der zweite Durchgang begann dann aber mit einer Druckphase von Arminia Bielefeld. Die Gäste steigerten sich nach Wiederanpfiff merklich und wurden prompt gefährlich.

Niclas Füllkrug und Amos Pieper im Luftzweikampf - nordphoto / Kokenge via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Zunächst wurde Ritsu Doans Schuss von der Strafraumgrenze geblockt (60.), dann folgte die beste Gelegenheit des Spiels der Ostwestfalen: Nach einer Flanke verlängerte Hartel per Kopf auf Klos, der Pavlenka aus kurzer Distanz mit einem Kopfball prüfte - der Bremer Schlussmann konnte so gerade noch parieren (60.). Kurz darauf setzte Sergio Cordova dann einen Schuss aus guter Position über den Bremer Kasten (64.).

Von Bremen kam in der Offensive hingegen in dieser Phase des Spiels nicht mehr viel. Die Hausherren konzentrierten sich vorrangig darauf, die Angriffe der stärker werdenden Gäste abzuwehren - mit Erfolg. Ein Kopfball von Bielefeld-Verteidiger Mike van der Hoorn landete ebenso über dem Kasten (77.) wie ein Versuch von Sven Schipplock (85.). Brenzlig wurde es dann noch einmal in der Nachspielzeit: Nach einer Großchance für den eingewechselten Joan Simun Edmundsson versenkte van der Hoorn den Nachschuss aus kurzer Distanz im Bremer Tor, beging dabei aber ein Offensivfoul (90+5.). Bremen rettete den Arbeitssieg somit ins Ziel.

Jubel: Leonardo Bittencourt feiert sein Tor zum 1:0 für Bremen - imago images / Jan Huebner

Spieler des Spiels: Leonardo Bittencourt

Leonardo Bittencourt schoss Werder zum knappen Sieg, vor allem in der ersten Hälfte war er sehr präsent. Vor der Pause war Bittencourt an allen vier Bremer Torschüssen direkt beteiligt. Insgesamt gewann er auch gute 63 Prozent seiner Zweikämpfe.