Zusammenfassung

  • Borussia Mönchengladbach feierte den ersten Auswärtssieg dieser Saison, gewann damit auch erstmals in dieser Spielzeit zwei Partien in Folge.

  • Die Fohlen gewannen sechs der letzten sieben Duelle gegen die Bremer, zuletzt waren es sogar vier Siege in Folge gegen die Hanseaten.

  • Werder Bremen hat nach acht Spieltagen nur vier Punkte auf dem Konto; weniger waren es nie zu diesem Zeitpunkt einer Saison.

Bremen - Borussia Mönchengladbach hat zum Abschluss des 8. Spieltags beim SV Werder Bremen verdient mit 2:0 gewonnen. Die Tore erzielten dabei Lars Stindl (27.) und Jannik Vestergaard (34.) noch vor der Pause. Die Fohlen rücken damit auf den fünften Tabellenplatz vor, während die sieglosen Bremer weiterhin auf Platz 17 stehen bleiben.

FANTASY HEROES: Oscar Wendt und Jannik Vestergaard (je 14 Punkte) /Yann Sommer (12)

Kapitän Lars Stindl brachte die Gladbacher in der 27. Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel in Führung. Zuvor hatte er seinene Gegenspieler Robert Bauer mit einer sensationellen Körpertäuschung stehen lassen. Nur sieben Minuten später köpfte Abwehrchef Jannik Vestergaard gegen seine ehemaligen Teamkollegen ein.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Auch Jannik Vestergaard (r.) kann sich in die Torschützenliste eintragen
Auch Jannik Vestergaard (r.) kann sich in die Torschützenliste eintragen © gettyimages / Martin Rose/Bongarts

Die Hanseaten wirkten in den Zweikämpfen gedanklich zu langsam, leisteten sich zahlreiche Stellungsfehler und hatten es nur Torhüter Jiri Pavlenka zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel.

>>> Was verpasst? #SVWBMG hier im Liveticker nachlesen

"Wir haben dominiert, geduldig gespielt und unsere Chancen genutzt" Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach)

Selbst als sich Mönchengladbach nach einer knappen Stunde eine kleine Auszeit nahm, wussten die Bremer damit nichts anzufangen. In einer kurzen Phase der Überlegenheit arbeiteten sie nur eine einzige ernsthafte Torgelegenheit heraus, die Kapitän Zlatko Junuzovic (62.) vergab. In der Nachspielzeit scheiterte noch der eingewechselte Johannes Eggestein mit einem Drehschuss.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Das Spiel ist schwer in Worte zu fassen. Doch die Fans stehen hinter uns. Das gibt Mut." Izet Hajrovic (SV Werder Bremen)

SPIELER DES SPIELS: Thorgan Hazard

Der Belgier war ein stetiger Unruheherd, stellte die Werder-Defensive mit starken Dribblings und Doppelpässen oft vor große Probleme. Hazard hatte großen Anteil am 0:1 und war an sieben der 17 Torschüsse seiner Mannschaft beteiligt, vier Torschüsse und drei Torschussvorlagen waren jeweils Höchstwert bei den Fohlen. Zudem waren 29 angezogene Sprints Topwert der Partie.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

BILDER DES SPIELS

Raffael in seinem 250. Bundesliga-Spiel gegen Zlatko Junuzovic
Raffael in seinem 250. Bundesliga-Spiel gegen Zlatko Junuzovic
Zeigt ein starkes Spiel: Thorgan Hazard (M.)
Zeigt ein starkes Spiel: Thorgan Hazard (M.) © gettyimages / Martin Rose/Bongarts
Thomas Delaney im Duell mit Christoph Kramer
Thomas Delaney im Duell mit Christoph Kramer
Lars Stindl trifft sehenswert zum 1:0
Lars Stindl trifft sehenswert zum 1:0 © gettyimages / Martin Rose/Bongarts