Darmstadt - EM-Teilnehmer für die Lilien: Der 52-malige ukrainische Nationalspieler Artem Fedetsky wird in der kommenden Spielzeit für den SV Darmstadt 98 auflaufen. Der 31-Jährige stand zuletzt beim ukrainischen Top-Verein Dnipro Dnipropetrowsk unter Vertrag und wird am Donnerstag ins Trainingslager der Lilien reisen.

Sportdirektor Holger Fach: "Artem Fedetsky ist ein extrem erfahrener Spieler, der national und international häufig seine Qualitäten unter Beweis gestellt hat. Wir sind sehr froh, einen solch gestandenen Defensivspieler für uns gewonnen zu haben."

Artem Fedetsky: "Ich freue mich auf die Herausforderung Bundesliga, die eine der stärksten Ligen der Welt ist. Ich bedanke mich für das Vertrauen von den Verantwortlichen, das mir in den Gesprächen entgegengebracht worden ist. Nun freue ich mich auf die Aufgabe mit dem Team und darauf, die Jungs schnell kennenzulernen."

Video: Top 10 Kontertore 2015/16

Bevor sich der in Nowowolynsk (ehemalige UdSSR) geborene Defensivmann 2012 Dnipropetrowsk anschloss, lief Fedetsky drei Jahre auf Leihbasis für Karpaty Lwiw auf und bestritt dort 75 Ligaspiele. Zuvor war er für Arsenal Kiew, FK Charkiw und Schachtar Donezk aktiv gewesen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel!

Insgesamt kann der Rechtsfuß sowohl national als auch international enorm viel Erfahrung vorweisen. Seit seinem Debüt im Mai 2010 ist Fedetsky fester Bestandteil der ukrainischen Nationalmannschaft und bestritt 52 Partien im Dress seines Landes. Als rechter Verteidiger stand er in allen drei Vorrundenspielen der Europameisterschaft 2016 über die komplette Spielzeit auf dem Platz. In der ukrainischen ersten Liga bestritt Fedetsky 184 Spiele, in denen er 21 Tore erzielte und zehn weitere vorbereitete. Dazu kommen weitere 20 Spiele im ukrainischen Pokal.

Auf internationaler Vereinsebene absolvierte Fedetsky zusammen 51 Partien in Champions League, Europa League und den Qualifikationsrunden zu beiden Wettbewerben. Im Jahr 2009 gewann er den UEFA-Cup mit Donezk, 2015 stand er mit Dnipro Dnipropetrowsk im Finale der Europa League.