bundesliga

3:1 - Der FC Bayern München gewinnt den Supercup gegen Borussia Dortmund

Der FC Bayern München hat Borussia Dortmund mit 3:1 (1:0) geschlagen. Damit holten die Münchener diesen Titel nach der Wiedereinführung des Supercups im Jahr 2010 zum neunten Mal. Die Tore im Signal Iduna Park erzielten Robert Lewandowski per Doppelpack (41./74.) und Thomas Müller (50.) für die Münchener sowie Marco Reus für die Schwarz-Gelben (64.).

>>> Stelle jetzt dein Team im Fantasy Manager zusammen!

Bei Borussia Dortmund gab es nach dem geglückten 5:2-Auftakt in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt eine verletzungsbedingte Änderung. Thorgan Hazard musste aufgrund von Knöchelbeschwerden passen. Für ihn lief Youssoufa Moukoko auf, der das Sturmduo mit Erling Haaland bildete. Auf der anderen Seite spielte beim FC Bayern München nach dem 1:1 im Eröffnungsspiel gegen Borussia Mönchengladbach Kingsley Coman für Leroy Sane (Bank).

In der 6. Spielminute wurde es das erste Mal brenzlig im regnerischen Dortmund, als Marco Reus einen Fehlpass am eigenen Sechzehner in die Füße von Serge Gnabry spielte. Dieser vermutete neben sich Coman, doch der Franzose lief nicht durch. Felix Passlack nahm Gnabrys Pass dankend entgegen. Nach rund einer Viertelstunde wurde Thomas Müller nach einer Ablage von Gnabry im letzten Moment von Manuel Akanji am Abschluss gestört - die Kugel flog rechts am Tor vorbei (14.).

Robert Lewandowski erzielt zwei Tore bei Bayerns 3:1-Sieg in Dortmund - Sebastian Widmann/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

Inmitten einer bayrischen Druckphase luchste Gnabry Passlack das Spielgerät ab und setzte sofort Coman in Szene. Links im Strafraum verzog dieser klar über das Tor. Da war deutlich mehr drin (16.). Dortmund hätte vier Minuten später ebenfalls in Führung gehen müssen: Jude Bellingham spielte einen perfekt getimten Schnittstellenpass in die Lücke zwischen Niklas Süle und Alphonso Davies, sodass Reus plötzlich alleine vor Manuel Neuer auftauchte. Dieser stellte seine große Klasse unter Beweis und fuhr blitzschnell das rechte Bein aus, verhinderte so das 0:1 (20.). Teamkollege Moukoko scheiterte aus spitzem Winkel nach einem Pass von Reus aus halbrechter Strafraumposition ebenso am Welttorhüter von 2020 (30.).

>>> Rekorde, Spiele, Tore - die Historie des Supercups 

Wenige Minuten vor der Pause war der 16-Jährige wieder beteiligt: Auf Vorlage von Haaland erschien Moukoko völlig frei vor Neuer und vollstreckte halbrechts unten im Tor. Sofort ging die Fahne hoch, der Treffer zählte wegen einer klaren Abseitsposition des Stürmers nicht (38.). Nachdem Coman kurze Zeit später den Führungstreffer für Bayern mit einer weiteren Top-Chance wieder verpasste, machte es sein Offensiv-Kollege Lewandowski per Kopf besser. Zuvor ließ Passlack Gnabry bei der Flanke gewähren, der Pole rauschte heran und drückte den Ball mit Wucht links unten ins Tor (41.)!

Der Anschlusstreffer von Marco Reus reicht dem BVB nicht mehr - Sebastian Widmann/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

Die zweite Halbzeit war gerade mal fünf Minuten alt, da erhöhten die Bayern auf 2:0! Erneut bauten die Münchener über die linke Offensivseite auf: Davies spielte den Doppelpass mit Gnabry und enteilte anschließend Passlack. Die rechte Dortmunder Seite war blank, der Kanadier flankte in den Fünfer, wo Lewandowski die Kugel noch leicht mit der Hacke touchierte und auf den dahinter lauernden Müller durchließ. Dieser bedankte sich per Abstauber (50.)!

>>> Etwas verpasst? #BVBFCB im Liveticker nachlesen

Dann jubelten die Schwarz-Gelben erneut vergeblich, weil dieses Mal Haaland nach einem Außenrist-Pass von Giovanni Reyna im Abseits stand. Das Tor des Norwegers zählte nicht (53.). In der 65. Spielminute war dem BVB aber der Jubel ohne Einschränkung vergönnt: Passlack legte per Kopf zu Bellingham ab, dieser schob den Querpass zu Reus weiter. Der Dortmunder Kapitän hielt aus 18 Metern direkt drauf. Das Spielgerät zappelte rechts oben im Netz - nur noch 1:2!

>>> Alle Statistiken zu #BVBFCB

Thomas Müller bejubelt sein Tor zum 2:1 - Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

Fortan warf der BVB noch einmal alles nach vorne, konnte aber die ganz großen Möglichkeiten nicht mehr herausspielen. Stattdessen gaben sich die Gäste erneut eiskalt! Beim Versuch des Spielaufbaus von Akanji blockte Corentin Tolisso den Ball, der zu Lewandowski in den Sechzehner sprang. Dort war der 41-Tore-Mann der vergangenen Saison im Strafraum völlig frei vor Gregor Kobel, blieb wie gewohnt cool und verwertete unten rechts - die Vorentscheidung zum 3:1 (74.). In der Schlussviertelstunde konnten die Borussen diesen Schock nicht mehr verarbeiten. Der FC Bayern gewann den Supercup aufgrund seiner Kaltschnäuzigkeit in Hälfte zwei verdient.

Doppelpacker Robert Lewandowski ist Spieler des Spiels im Supercup gegen Borussia Dortmund - Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Robert Lewandowski war der Schlüsselspieler beim FC Bayern: In Halbzeit eins köpfte der Pole sehenswert mit Wucht ins Tor der Dortmunder, in Hälfte zwei bestrafte er einen Fehler von Akanji eiskalt und setzte den BVB Schachmatt.