Trotz eines guten Debüts von Nationaltorwart Jens Lehmann bleibt dem VfB Stuttgart vor dem Bundesliga-Start noch viel Arbeit.

Trotz mehrerer guter Paraden konnte auch Lehmann die 1:3 (0:0)-Niederlage gegen seinen Ex-Klub FC Arsenal nicht verhindern. Bei den Gegentreffern war der 38-Jährige machtlos. Vor 50.000 Zuschauern brachte Spielmacher Yildiray Bastürk den VfB in der 51. Minute in Führung.

Stadion heißt ab sofort "Mercedes-Benz-Arena"

Doch Arsenal konterte durch die Treffer der eingewechselten Carlos Vela (52.), Nicklas Bendtner (65.) und Jack Wilshere (65.). Lehmann hatte bei den "Gunners" nach fünf Jahren keinen neuen Vertrag erhalten und kurz vor der EM beim VfB einen Einjahresvertrag unterzeichnet.

Sein erstes Spiel für den VfB bestritt auch der niederländische Abwehrspieler Khalid Boulahrouz. Zudem kamen die Nationalspieler Mario Gomez und Thomas Hitzlsperger erstmals nach der EM zum Einsatz. Bei der Elf von Trainer Armin Veh lief allerdings wenig zusammen, Arsenal zeigte die reifere Spielanlage.

Vor dem Spiel war das Gottlieb-Daimler-Stadion in Mercedes-Benz-Arena umbenannt worden.