Harald Strutz steht seit 24 Jahren an der Spitze des 1. FSV Mainz 05
Harald Strutz steht seit 24 Jahren an der Spitze des 1. FSV Mainz 05
Bundesliga

Strutz bleibt FSV-Präsident

Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 geht mit einem veränderten Präsidium in die kommende dreijährige Amtsperiode. Die 305 anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder bestätigten in der turnusgemäßen Mitgliederversammlung am Montagabend im Kurfürstlichen Schloss in Mainz die zur Wahl angetretenen Präsidiumsmitglieder um den im 24. Jahr amtierenden Präsidenten Harald Strutz in ihren Funktionen.

Die Mitglieder wählten darüber hinaus Andreas Krafft an Stelle des scheidenden Bernhard Geitel in das Präsidium. Der 42-jährige Unternehmer aus Bad Kreuznach soll den Verein mit seinem Know-how als IT-Fachmann unterstützen.

Wirtschaftlich konnte der Verein wie in den vergangenen Jahren auch ein positives Fazit der vergangenen Saison ziehen. Der 1. FSV Mainz 05 erwirtschaftete im Haushaltsjahr 2010/11 bei einem Gesamtetat des Vereins von 40,1 Mio. Euro (davon entfielen 19,8 Mio. Euro auf den Lizenzspieleretat) einen Gewinn in Höhe von 400.000 Euro.

Wirtschaftlicher Handlungsrahmen wächst

Der Ansatz für den Gesamt-Etat des Vereins in der laufenden Bundesliga-Saison liegt bei 58 Mio. Euro (davon entfallen 22,5 Mio. Euro auf den Lizenzspieleretat). Der Anstieg ist in der verbesserten Einnahmesituation durch die Vermarktung der neuen Coface Arena und in Transfereinnahmen begründet.

"Der 1. FSV Mainz 05 kann wie in den Vorjahren einen Gewinn ausweisen, wir bleiben unserem Prinzip des seriösen Wirtschaftens treu", sagt Finanzvorstand Friedhelm Andres. "Durch den Bau der Coface Arena erweitert sich zudem der wirtschaftliche Handlungsrahmen des Vereins."