Mönchengladbach - Innenverteidiger Martin Stranzl vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat sich bei einem Zusammenprall im Training am Dienstag mit Branimir Hrgota das Nasenbein gebrochen.

Sein Einsatz im Spiel beim SC Freiburg am Samstag ist aber wohl nicht gefährdet. Der 32-Jährige trainierte am Mittwoch mit einer Spezialmaske. Tony Jantschke stand nach seiner bei der U21 erlittenen Wadenprellung ebenfalls wieder auf dem Trainingsplatz. "Es sieht ganz gut aus. Ich denke, dass es bis Samstag reichen wird", sagte Jantschke.