Zusammenfassung

  • Bundesliga-Legenden und Jugendspieler laufen gemeinsam in München auf.

  • Namika singt vor dem Saisonstart die Nationalhymne.

  • Spieler gedenken Barcelona während einer Schweigeminute.

München - Die Saisoneröffnung vor der ersten Partie der neuen Spielzeit der Bundesliga fand feierlich in der Münchner Allianz Arena statt. Legenden der Clubs und Akteure aus Jugendmannschaften repräsentierten vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels zwischen FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen die 18 Vereine.

Am Ende der Feierlichkeiten sang die marokkanisch-deutsche Sängerin Namika die deutsche Nationalhymne. Ihren größten Hit landete Namika bisher mit dem Song "Lieblingsmensch".

Weitere Informationen über Namika gibt es direkt auf der Homepage der Künstlerin. In den sozialen Netzwerken ist Namika auf Instagram, Facebook und Twitter vertreten.

Unter den von den Fans mit viel Applaus bedachten früheren Profis waren Karl-Heinz Körbel, Bundesliga-Rekordspieler von Eintracht Frankfurt mit 602 Einsätzen, die Weltmeister von 1990, Klaus Augenthaler (FC Bayern München), Karl-Heinz Riedle (Borussia Dortmund) und Olaf Thon (FC Schalke 04), die Europameister von 1980, Harald "Toni" Schumacher (1. FC Köln) und Mirko Votava (SV Werder Bremen), sowie weitere frühere Topspieler wie Erich Beer (Hertha BSC), Ulf Kirsten (Bayer 04 Leverkusen), Herbert Laumen (Borussia Mönchengladbach), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Roy Präger (VfL Wolfsburg) und Thomas von Heesen (Hamburger SV). Für RB Leipzig war Ingo Hertzsch mit von der Partie, für den die TSG 1899 Hoffenheimer Sejad Salihovic, für den Sport-Club Freiburg Udo Lay, für den 1. FSV Mainz 05 Nikolce Noveski, für den FC Augsburg Zdenko Miletic sowie für Hannover 96 Altin Lala. Für die 18 Spieler stehen insgesamt 5.180 Bundesliga-Einsätze (910 Tore) zu Buche.

Vor dem Anpfiff gab es eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Barcelona, die an diesem Wochenende bei jedem Spiel der Bundesliga und 2. Bundesliga abgehalten wird. Dadurch drückt der deutsche Profifußball seine Verbundenheit mit dem spanischen Volk und insbesondere mit den derzeit 15 Spielern aus Spanien in der Bundesliga und 2. Bundesliga aus.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Matthias Hangst