Köln - Obwohl der VfB Stuttgart nach der 0:2-Niederlage gegen Bayern München auf den letzten Tabellenplatz fällt, ist Chef-Trainer Huub Stevens zufrieden mit der Leistung. Die Stimmen zum Spiel.

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Natürlich ist das enttäuschend, aber dann zeigen sich eben bestimmte Qualitäten von Bayern München. Was willst du denn tun, wenn Robben so einen Ball reinschießt - und dann auch Alaba? Man kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Die Mannschaft hat gekämpft, eine gute Einstellung gezeigt. Ich weiß, dass wir kein Tor gemacht haben. Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen, müssen weitermachen. Wichtig ist, was nach 34 Spielen ist."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Die Qualität von Arjen Robben und David Alaba war der große Unterschied. Es war schwer, unser Spiel nicht top. Als Vorbereitung auf Hamburg und Donezk war das Ergebnis wichtig, aber wir müssen uns verbessern, um unser Niveau zu erreichen. Ich habe aber viel Vertrauen in die Mannschaft."

"Tabellenplatz ist nicht so aussagekräftig"

Christian Gentner (VfB Stuttgart): "Die Niederlage ist enorm bitter. Unser Plan ist in den ersten 40 Minuten aufgegangen, dann haben wir in einer Situation nicht aufgepasst. Die Bayern haben dann ihre individuelle Klasse ausgespielt und uns anschließend nicht mehr zurück kommen lassen. Wir haben zu wenig Punkte, aber der Tabellenplatz ist noch nicht so aussagekräftig."

Daniel Schwaab (VfB Stuttgart): "Wir sind gut gestanden und in den Situationen, in denen wir mal nicht so gut gestanden sind, wurden wir direkt bestraft. Da haben die Bayern gleich ihre individuelle Qualität gezeigt. Das ist schade, da wir nicht nur wenig zugelassen, sondern auch einige gute Konterchancen hatten. Nach dem 0:2 war es dann natürlich schwierig, die Bayern haben den Ball gut in den eigenen Reihen gehalten. Wir müssen nun die Balance zwischen Verteidigung und Angriff finden. Die Basis ist da, aber es wird ein langer Weg.“

Sven Ulreich (VfB Stuttgart): "Wir haben es bis zur 42. Minute sehr gut gemacht, und auch in der zweiten Hälfte haben wir es teilweise gut gemacht. Die Tore sind zu sehr schlechten Zeitpunkten gefallen. Wir hatten insgesamt leider ein wenig Pech. Wir sind aber auf einem guten Weg, wollen das stabile Auftreten beibehalten, aber der Knoten muss jetzt platzen."

Timo Baumgartl (VfB Stuttgart): "Wir sind in den ersten 40 Minuten gut gestanden, dann blitzte die individuelle Klasse von Arjen Robben auf. Nach der Pause wollten wir unsere Konter besser ausspielen, dann kam aber kurz nach dem Wiederanpfiff der Freistoß von David Alaba direkt in den Winkel. Das zeigt einfach die Qualität der Bayern."

"Ein Sieg der Mentalität"

Arjen Robben (Bayern München): "Es war wichtig, dass wir das Tor noch vor der Halbzeit geschossen haben. Stuttgart hat sich hinten reingestellt und auf Konter gelauert. Darauf müssen wir uns jetzt auch bei anderen Mannschaften einstellen. Du brauchst dann den entscheidenden Moment und heute haben wir ihn gefunden. In der zweiten Halbzeit war es dann einfacher. Es war Zeit für drei Punkte."

Manuel Neuer (Bayern München): "Wir freuen uns, dass es wieder in die richtige Richtung läuft. Die erste Hälfte war noch nicht so gut, aber in der zweiten Hälfte haben wir den Ball gut zirkulieren lassen und das zweite Tor gemacht. Das war dann letztlich entscheidend."

Thomas Müller (Bayern München): "Grundsätzlich hat es Stuttgart in der ersten Hälfte exzellent gemacht. Wir hatten Probleme, hinter ihre Mittelfeldreihe zu kommen. Eigentlich hatten wir vor der Pause keine Chance – bis auf das Tor. Am Ende war es ein Sieg der Mentalität."