Freiburg - Beide Trainer loben ihre Elf trotz der 0:0-Punkteteilung - die Stimmen zum Spiel SC Freiburg - Hamburger SV.

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir haben den Elfmeter verschossen, unsere Reaktion war dann richtig gut. Der HSV hat vorne zugemacht, ging ständig in das Pressing. Wir haben alles gegeben, das hat jeder gesehen."

Joe Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Der Elfmeter war eine Schrecksekunde. Wir haben gekämpft, aber leider hat der letzte Pass in der Spitze gefehlt. Das hat sich durch das gesamte Spiel gezogen."

"Vorne hat die Durchschlagskraft gefehlt"

Sascha Riether (SC Freiburg): "Für uns war wichtig hinten gut zu stehen und mal wieder zu null zu spielen. Leider hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt."

Roman Bürki (SC Freiburg): "Wir haben immer wieder schnell umgeschaltet und kluge Pässe gespielt, aber vorne hat uns einfach zu oft die letzte Konzentration gefehlt."

"Habe gesehen, dass Darida zweifelt"

Rafael van der Vaart  "Ich schieße selber Elfmeter und habe gesehen, dass Darida ein bisschen gezweifelt hat. Das habe ich 'Drobo' angezeigt."

Lewis Holtby: "Ich denke, das Ergebnis ist gerecht. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Wir können uns bei Drobny bedanken, dass wir durch den Elfmeter gleich zu Beginn nicht in Rückstand geraten. Danach standen wir besser. Auswärts ist es immer wichtig, die Null zu halten. Das haben wir getan. Die Konter müssen wir aber noch besser setzen. Ich selber habe in der 90. Minute auch noch die große Abschlusschance. Das muss ich natürlich besser machen. Nun heißt es aber Mundabwischen, schnell regenerieren und dann möglichst zuhause gegen Stuttgart den nächsten Dreier holen."

Dennis Diekmeier (alle Hamburger SV): "Es war ein extrem intensives Spiel, beide Mannschaften haben unfassbar viele Kilometer abgerissen. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Ich denke, das Unentschieden geht in Ordnung. Unser Fokus muss jetzt schon wieder auf Stuttgart gehen. Zuhause müssen wir unsere Aufgaben erledigen"