Gelsenkirchen - Schalkes Coach Roberto Di Matteo lobt vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung, Kasper Hjulmand ist mit der Defensivleistung seiner Elf nicht einverstanden. Die Stimmen zum Spiel FC Schalke 04 gegen 1. FSV Mainz 05.

Roberto Di Matteo (Trainer FC Schalke 04): "Wir haben heute ein sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit mussten wir dann umstellen. Wir haben sehr gut verteidigt. Wir haben an die Leistung vom vergangenen Wochenende angeknüpft. Das war ein Sieg der Gruppe, der Mannschaft, einer Einheit."

Kasper Hjulmand (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Glückwunsch an Schalke zum Sieg! Wir sind natürlich enttäuscht mit unserer Leistung. Wir hatten ein gutes Gefühl vor dem Spiel. Wir sind nicht zufrieden mit unserer Verteidigungsleistung. Das nächste Spiel ist jetzt sehr, sehr wichtig für uns."

"Das Ergebnis ist super, es hat großen Spaß gemacht"

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Das war heute gutes Spiel von uns. Wir sind viel besser aufgetreten als zuletzt. Es war mehr Wille und eine höhere Einsatzbereitschaft zu spüren. Wir waren gut in den Zweikämpfen. Das ist die Basis für einen Erfolg. Als Team haben wir den Weg nach vorne gesucht und ihn auch gefunden. Wir sind nachgerückt, waren aggressiv. Wenn uns das gelingt, haben wir immer die Qualität, Tore zu erzielen. Wir haben die Lücken in dem Mainzer Defensivverbund gefunden. Mainz haben wir gut von unserem Tor weggehalten und selbst kaltschnäuzig getroffen."

Max Meyer (FC Schalke 04): "Wir haben sehr gut begonnen. Da war Druck und Power nach vorne da, wir haben Mainz früh attackiert. Uns hat der frühe Führungstreffer sehr gut in die Karten gespielt. Die Fans standen wie eine Wand hinter uns. Genauso wollten wir es angehen. Ich persönlich freue mich natürlich darüber, dass ich von Beginn an ran durfte. Meine Leistung war in Ordnung, daran möchte ich in der kommende Woche gerne anknüpfen. Ich muss zugeben, dass bei der Szene vor dem 2:0 auch etwas Glück im Spiel war. Ich wollte den Ball hineingeben, weil ich wusste, dass jemand von uns dort steht. Dass es letztlich der Hunter war, freut mich natürlich für ihn. Schade, dass es nach der Pause umgekehrt nicht geklappt hat. Vielleicht hätte ich sonst auch noch getroffen."

Eric Maxim Choupo-Moting (FC Schalke 04): "Das Ergebnis ist super, es hat großen Spaß gemacht. Das war die Vorgabe des Trainers und ich denke, dass wir sie ordentlich umgesetzt haben. Es ist ein gutes Gefühl, dass wir die Woche positiv beendet haben. Wir wollten unseren Fans zeigen, dass wir es besser können. Wir wissen, dass wir Qualität in der Mannschaft haben."

"Es war insgesamt einfach zu wenig"

Johannes Geis (1. FSV Mainz 05): "Die individuellen Fehler bei den Gegentreffern waren heute entscheidend. Das darf uns einfach nicht passieren. Wir haben dann noch das Glück, dass wir kurz vor der Pause noch den Anschluss machen. Doch das 3:1 kurz nach Wiederanpiff hat uns letztlich dann das Genick gebrochen. Und damit war die Sache dann gegessen."

Philipp Wollscheid (1. FSV Mainz 05): "Es war insgesamt einfach zu wenig. Wir haben die Gegentore einfach zu leichtfertig kassieren. Da muss man sich nicht wundern. Denn Schalke ist in der Offensive super besetzt und nutzt die Chancen dann eiskalt aus. Das 3:1 von Barnetta war dann ein Tiefschlag, nachdem wir mit dem Anschluss eigentlich kurzzeitig noch Hoffnung geschöpft haben."