Mönchengladbach - Lucien Favre von Borussia Mönchengladbach gilt als Trainer, der nicht leicht zufrieden ist. Nach dem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den FC Schalke 04 hatte er aber eine Menge Lob für seine Mannschaft parat. Jens Keller vom FC Schalke 04 will derweil "die Wunden lecken."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Ich bin sehr zufrieden. Es war ein schönes Spiel mit vielen Torchancen. 4:1 gegen Schalke - super. Mir haben die Torchancen und die Bewegung der Mannschaft gefallen."

Jens Keller (Trainer FC Schalke 04):
"In der ersten Halbzeit waren wir nicht viel schlechter. Wir schaffen es im Augenblick aber nicht, die Ausfälle zu kompensieren. Es bringt nichts, jetzt reinzuhauen. Wir werden die nächsten Tage arbeiten, die Wunden lecken, und dann geht es weiter. Wir wollen uns bei Chelsea gut präsentieren."

Max Kruse (Borussia Mönchengladbach): "Es war für mich ein Comeback wie gemalt. Wir sind sehr selbstbewusst in die Partie gegangen und wollten unbedingt den ersten Sieg in der Bundesliga einfahren. Ich denke, das man hat uns von der ersten Minute an angemerkt. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, besonders in der Offensive hat das Zusammenspiel heute sehr gut funktioniert."

André Hahn (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben heute eine sehr starke Leistung gezeigt und es in der Offensive überragend gemacht. Wir haben zahlreiche Torchancen herausgespielt und hätten sogar noch höher gewinnen können, wenn wir im Abschluss konsequenter gewesen wären."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben heute bewiesen, über welch große Qualität wir in der Offensive verfügen und hätten in der ein oder anderen Situation die Angriffe sogar noch besser ausspielen können. Aus meiner Sicht haben wir auch in den ersten beiden Saisonspielen nicht schlecht gespielt, dennoch war es heute extrem wichtig, dass wir den ersten Saisonsieg einfahren konnten. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung."

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Ich denke, wir haben gut begonnen. Nach der starken Anfangsphase, in der ich eigentlich gedacht habe, dass wir was holen können, haben wir Gladbach komplett in die Karten gespielt. Wir haben ihnen bei ihren gefährlichen Kontern zu viel Platz gelassen und die wichtigen Zweikämpfe nicht gewonnen. So kann man dann in Mönchengladbach auch nicht bestehen."

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Das Spiel ist für uns alles andere als gut gelaufen. Es gibt wahrscheinlich viele Gründe, warum das Ergebnis letztlich so deutlich ausgefallen ist. Leicht zu erklären ist es allerdings nicht. Wir müssen die Dinge, die gegen Gladbach nicht gut gelaufen sind, schnellstmöglich ändern und uns auf das Spiel am Mittwoch gegen Chelsea konzentrieren."