Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein gerechtes Ergebnis. Der Mannschaft wird in unserer Situation einiges abverlangt. Mit dem Großteil des Spiels bin ich einverstanden. Solche Gegentore darf man natürlich nicht kassieren."

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): "Ich bin hin und her gerissen. Wenn man 2:0 führt, dann möchte man gerade in unserer Situation das Spiel auch gewinnen. 70 Minuten haben wir eine gute Leistung gezeigt. Das 2:2 ärgert mich maßlos. Das war absolut nicht notwendig. Am Ende hätten wir sogar noch verlieren können."

Mats Hummels (Borussia Dortmund): "Defensive Stabilität fehlt, das ist ganz klar. Wir haben bereits neun Gegentore nach fünf Spielen, das ist ein schlechter Wert. Wir müssen das als Mannschaft besser verteidigen."

Daniel Didavi (VfB Stuttgart): "Wir haben 70 Minuten lang richtig gut gespielt und auch nicht unverdient geführt. Nach dem Anschlusstreffer haben die Dortmunder einen unglaublich hohen Druck aufgebaut. Am Ende können wir froh sein, diesen einen Punkt mitzunehmen. Wir haben mit dieser Leistung auf jeden Fall einen Schritt in die richtige Richtung gemacht."

Daniel Schwaab (VfB Stuttgart): "Wenn du mit 2:0 bei Borussia Dortmund in Führung gehst, ist das zunächst schon einmal gut. Insgesamt haben wir einen geilen Fight abgeliefert und uns diesen einen Punkt verdient."

Timo Werner (VfB Stuttgart): "Wir wollten hier drei Punkte holen und waren auch nah dran. Am Ende sind wir aber auch mit dem einen Zähler zufrieden. Wir sind geschlossen aufgetreten und haben unseren treuen, mitgereisten Fans ein gutes Spiel gezeigt."