Die Stimmen zum Spiel:

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir waren mit einer Formation auf dem Platz, die so noch nicht zusammengespielt hat und erst seit Freitag wieder komplett zusammen ist. Es hat nicht alles funktioniert, aber es war ein verdienter Sieg. Es war heute sehr schwer für alle, dafür war es für Kagawa herausragend gut.

Christian Streich (SC Freiburg): "Wir wollten gegen Dortmund zunächst tief in der Verteidigung stehen. Es hat zunächst gut funktioniert. Dortmund war am Ende besser und hat verdient gewonnen."

Shinji Kagawa (Borussia Dortmund): "Die Fans haben mich so warmherzig begrüßt, dass ich unbedingt gewinnen wollte. Ich bin glücklich, dass es geklappt hat. Heute hatte ich ständig Gänsehaut. Wir haben einen breiten Kader auf sehr hohem Niveau, wenn wir richtig gut zusammenspielen, sind wir eine Macht."

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund) zu Shinji Kagawa: "Der Transfer tut uns in der jetzigen Situation sehr gut. Dass er direkt ein Tor macht, ist wunderbar. Aber man hat gesehen, dass er noch ein bisschen Zeit braucht. Nach 60 Minuten ist er völlig entkräftet vom Platz. Er wird noch ein bisschen aufholen müssen, um unser Tempo in den nächsten Wochen mitzuspielen."

Felix Klaus (SC Freiburg): "Wir hatten uns vorgenommen, defensiv gut zu stehen, was uns lange Zeit auch gut gelungen ist. Wenn wir mit einem 0:0 in die Pause gehen, wäre es vielleicht möglich gewesen, etwas mitzunehmen. Aber nach dem 0:2 wussten wir natürlich, dass es in der zweiten Halbzeit ganz schwer wird. Wichtig war deshalb, dass wir uns trotzdem nicht hängen gelassen und noch mal etwas probiert haben."