Frankfurt - Frankfurt lässt den abstiegsbedrohten Paderbornern keine Chance. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel Eintracht Frankfurt - SC Paderborn.

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Entscheidend war heute, dass wir 90 Minuten lang im Spiel waren, vor allem in den entscheidenden Situationen. Wir waren heute sehr entschlossen im Abschluss und konnten auch die Paderborner Angriffe meist im richtigen Moment unterbinden. Wir freuen uns für alle Spieler, die nach Verletzungen wieder zurückkommen. Aber es ist natürlich doppelt schön, wenn es so läuft wie heute bei Nelson, der dann so eine Bude macht."

André Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Wir haben gespielt wie ein Absteiger, da braucht man nichts schönreden. Wir waren nicht in der Lage, uns zu wehren. Wenn wir so weiterspielen, werden wir keine Chance haben. Das Gute ist, dass es immer weiter geht."

"Danke allen, die mich unterstützt haben"

Nelson Valdez (Eintracht Frankfurt): "Das ist für mich heute einfach ein unbeschreibliches Gefühl, nicht nur das Tor, sondern schon die Stimmung vor meiner Einwechslung – richtiges Gänsehautgefühl! Ich kann nur Gott danken und allen, die mich in den letzten Monaten unterstützt haben!“

Marc Stendera (Eintracht Frankfurt): "Die Einstellung in den Zweikämpfen und der Wille, unbedingt das Tor zu machen, war heute einfach wieder mehr da als letzte Woche, das hat man gesehen. Eine bessere Antwort auf Kritik kann man nicht geben. Wir stehen jetzt wieder auf Platz 8 und spielen eine gute Saison. Gerade zuhause gewinnen wir immer wieder unsere Spiele."

"Werden aufstehen und weitermachern"

Srdjan Lakic (SC Paderborn): "Klar sind wir enttäuscht, aber Frankfurt hat heute verdient gewonnen. Wir hatten auch Szenen, in denen wir das Spiel spannend hätten machen konnten, aber das haben wir verpasst. Leider müssen wir das jetzt verkraften, aber wir werden aufstehen und weitermachen."

Michael Heinloth (SC Paderborn): "Es war heute eine schlechte Leistung von uns. Wir haben es versäumt, die Zweikämpfe zu gewinnen, waren unsicher im Passspiel und sind einfach nicht im Spiel gewesen. Man muss es so sagen: Wir haben verdient verloren."

Christian Strohdiek (SC Paderborn): "Wir sind immer einen Schritt zu spät gekommen, haben die Zweikämpfe verpasst. So darf man sich nicht präsentieren. Wir haben heute eine verdiente Niederlage, auch in der Höhe, kassiert."