München - Der FC Bayern hat am Samstagabend in beeindruckender Weise die FIFA-Club-Weltmeisterschaft in Marrakesch gegen Raja Casablanca mit 2:0 (2:0) gewonnen. Damit holte der deutsche Rekordmeister den fünften Titel im Jahr 2013. 

bundesliga.de hat die Reaktionen nach Bayerns Triumph in Marokko zusammengestellt. Via Twitter gratulierten viele Größen des internationalen Sports den Münchnern zum Gewinn der Club-WM, die internationale Presse feiert Pep Guardiolas Team.

Social-Media-Reaktionen:

Joseph Blatter (FIFA-Präsident): "Herzlichen Glückwunsch FC Bayern zur FIFA-Club-Weltmeisterschaft 2013. Mission 5 accomplished."

Jan-Age Fjörtoft (Sky-Experte und Ex-Profi): "Gratulation an Bayern München. Fünf Titel in 2013 - ich schätze, man könnte es Bayern-Jahr nennen."

Bixente Lizarazu (Ex-Bayern-Profi): Glückwunsch FC Bayern München. Wltmeister. Das beste Team der Welt in 2013. Ein phantastisches Team. Ein phantatstischer Club.

Kevin-Prince Boateng (Schalke-Profi, Jerome Boatengs Bruder): Glückwunsch Bruder. Du bist Weltmeister ;-).

Die internationalen Pressestimmen:

Italien

Corriere dello Sport: "Bayern München gewinnt auch die Club-WM und schließt in der besten Weise seine herausragenden Jahr 2013."

Gazzetta dello Sport: "Die Bayern schnappen sich die Welt."

Spanien

AS:"Thiago liefert den Bayern die Club-Weltmeisterschaft. Raja träumt, muss aber vor den Toren des Ruhms innehalten. Thiago bringt mit einem sensationellen Tor Samba in die Partie."

El Mundo: "Die fünfte Krone für Bayern."

Marca: "16. Titel für Pep. Guardiola hat 16 Titel gewonnen in den 22 Wettbewerben, an denen er mit dem FC Barcelona und dem FC Bayern teilgenommen hat."

 

Schweiz

Blick: "Die Super-Bayern Es ist der perfekte Abschluss eines praktisch makellosen Jahres für die Bayern."

Niederlande

Volkskrant: "Im Autopilot holt Bayern die erste Trophäe unter Guardiola. Bayern München gewinnt nach einem unfassbaren Erfolgsjahr auch noch die Club-WM. Der Sieger der Champions League, des europäischen Supercups, des DFB-Pokals und der deutschen Meisterschaft sicherte sich in Marrakesch den Pokal. Am Samstag blieb auch Raja Casablanca, der überraschende Finalist aus Marokko, eine Nummer zu klein."