Hannover - Nach seinem Debüt als Trainer von Hannover 96 analysiert Thomas Schaaf die Niederlage sachlich und lobt die Anfangsphase. Darmstadts Trainer Dirk Schuster lobt sein Team, bringt aber auch Kritik an. Die Stimmen zum Spiel Hannover 96 - SV Darmstadt 98.

Thomas Schaaf (Trainer Hannover 96): "Wir haben viele Situationen gut bewältigt, viele Fragen gut beantwortet. Aber manchmal war da auch ein Fragezeichen zu viel für uns. Wenn wir die Leistung aus der Anfangsphase über 90 Minuten zeigen, gehen wir als Sieger vom Platz - mit Sicherheit."

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir hatten in den ersten 15 Minuten das eine oder andere Problemchen. Hannover hat direkt gespielt, sehr schnell gespielt - da haben wir keinen Zugriff gekriegt. Folgerichtig haben wir das 0:1 gekriegt. Als wir uns reingebissen haben, aggressiver im Zweikampf waren, sah das dann besser aus. Wir haben einige Möglichkeiten nicht genutzt und mussten deshalb bis zum Ende zittern."

"Am Ende ist es natürlich ernüchternd"

Christian Schulz (Hannover 96): "Ich finde, es waren viele gute Sachen dabei. Wir hatten viele Torchancen. Es ist schade, dass wir dann kurz vor der Halbzeit so ein Kuller-Tor bekommen und dann nach der Halbzeit gleich wieder so ein Ding. Man sieht schon von der Idee her, dass es greift. Sicherlich kann in den zwei Wochen, in denen wir jetzt alles einstudiert haben, noch nicht alles hundertprozentig funktionieren. Aber am Ende ist es natürlich ernüchternd, keine Frage. ."

"Wenn jeder 100 Prozent gibt, können wir bestehen"

Sandro Wagner (SV Darmstadt 98):Es war wichtig, dass wir heute gewonnen haben, da wir in den kommenden Wochen schwere Gegner haben. In den ersten 20 Minuten haben wir vorne nicht gut zugestellt, das hat mit der Zeit besser geklappt, und dann hatte es Hannover auch schwerer. Dass wir nach dem 0:1 den Kopf nicht hängen gelassen sondern weitergespielt haben, war heute ausschlaggebend.

Marcel Heller (SV Darmstadt 98): Wir haben uns zu Beginn ein bisschen schwergetan. Hannover spielt zuhause mit neuem Trainer, großen Erwartungen. Wir wussten, dass sie Vollgas geben würden, um das Publikum mitzunehmen. Nach 20 Minuten sind wir immer besser in das Spiel gekommen und haben verdient das 1:1 gemacht. Sandro Wagner stand heute zweimal richtig und hat die Dinger reingemacht - das war sehr wichtig für das Team. Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung abgeliefert, jeder ist gerannt und hat für den anderen gearbeitet. Man hat wieder gesehen, wenn jeder 100 Prozent gibt, können wir bestehen.

Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98): Ich glaube, dass es nicht richtig ist, jetzt schon über Big Points zu reden. Natürlich ist es schön, so in die Rückrunde zu starten. Aber es gibt noch so viele Spiele, die auf Augenhöhe sein werden. Das war ein Sieg der Willenskraft.